GISA GmbH

Auch hohen Anforderungen gewachsen.

Bild: iStock; FilippoBacci

Umweltmanagementzertifikat Sich für die Umwelt stark machen

29.04.2019

Gisa wurde erneut das Umweltmanagementzertifikat ISO 14001 vom TÜV Nord verliehen. Damit weist der IT-Dienstleister nach, dass er die hohen Anforderungen der weltweit anerkannten Norm erfüllt und demnach besonders ökologisch wirtschaftet. Im Rahmen der regelmäßigen Zertifizierung verpflichtet sich das Unternehmen zudem, sich in Umweltbelangen fortwährend zu verbessern.

Sponsored Content

Gisa nimmt diese Verpflichtung ernst. Schließlich verfügt der IT-Dienstleister über einen eigenen Rechenzentrumsverbund und ist damit Großverbraucher von Energie. Das Unternehmen arbeitet fortlaufend daran, weniger Energie zu verbrauchen und die Effizienz zu steigern.

Energieverbrauch drastisch gesenkt

So wird beispielsweise am Hauptsitz des Unternehmens in Halle kontinuierlich in die moderne Rechenzentrumsinfrastruktur investiert. Die Energieeffizienz konnte damit deutlich gesteigert und der Energieverbrauch drastisch gesenkt werden. Allein in den vergangenen fünf Jahren wurden in diesem Rechenzentrum mehr als zwei Millionen kWh beim Stromverbrauch eingespart – das entspricht mehr als 1.000t CO2 oder 377t nicht verbrannter Braunkohle.

Um den ökologischen Fußabdruck des Unternehmens möglichst klein zu halten, wird bei der Auswahl technischer Komponenten der komplette energetische Verbrauch betrachtet. So kommen vorrangig moderne und effizient arbeitende Server- und Speichertechnologien sowie Endgeräte zum Einsatz. Ein neues Kühlkonzept stellt zudem eine besonders energie- und ressourcenschonende Kühlung im Rechenzentrum sicher.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel