Embedded World

Mit dem neuen Unigate-IC2-Modul sollen sich einfache Scripte in wenigen Mikrosekunden abarbeiten lassen.

Bild: Deutschmann

Embedded-Modul Ready-to-Use-Schnittstelle für die EtherCAT-Kommunikation

18.02.2020

Deutschmann hat seine Baureihe Unigate IC2 erweitert und stellt auf der Embedded World 2020 die neue Lösung Unigate IC2 EtherCAT vor. Sie begegnet der hohen Nachfrage nach einer Ready-to-Use-EtherCAT-Schnittstelle, die sich direkt in ein Endgerät oder Sensorsystem einbauen lässt. Für eine schnelle Kommunikation sorgt der integrierte ARM-Cortex-M4-Prozessor.

Sponsored Content

Mit der Embedded-Lösung Unigate IC2 EtherCAT lassen sich Daten mit hoher Geschwindigkeit verarbeiten und schnell an die Applikation abgeben. Die UART-Schnittstelle erreicht Baudraten von bis zu 7,5 MBaud, der SPI-Bus eine Übertragungsrate von 12 Mbit/s im Master-Betrieb und 10 Mbit/s im Slave-Betrieb. Der All-in-One-Busknoten unterstützt zudem CANopen-over-EtherCAT (CoE).

Die Protokollanbindung zwischen Unigate-IC2-Modul und Endgerät geschieht über ein proprietäres Script, das in der von Deutschmann entwickelten Script-Sprache erstellt wird. Deutschmann stellt zur Programmierung des Scripts das kostenfrei erhältliche Protocol-Developer-Tool zur Verfügung.

Die Abarbeitungszeit einer Script-Zeile liegt bei circa 10 µs. Mit Unigate IC2 ist die Abarbeitungszeit somit etwa 50- bis 80-mal schneller als bei den Vorgängermodellen der Unigate-IC-Baureihe. Einfache Scripte sollen sich in wenigen Mikrosekunden abarbeiten lassen.

Deutschmann auf der Messe

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel