Für jede Einsatzbereich von Verbindungstechnik gibt es das passende Kabel.

Fünf Kabelantworten auf fünf Branchenfragen Ratgeber für das richtige Kabel

12.02.2020

In allen Industriebereichen sind sie zu finden und unerlässlich für einen reibungslosen Ablauf, denn egal wie modern ein Sensor ist, ohne qualitativ hochwertige Verbindungstechnik ist sein Nutzen begrenzt. Dabei spielt es keine Rolle, ob er im Maschinenbau, in der Schweißtechnik, Lager- und Fördertechnik, in Mobilapplikationen oder der Prozessindustrie eingesetzt wird.

Lesen Sie, welche Kabel in den folgenden fünf verbreiteten Einsatzbereichen von Verbindungstechnik in der Industrie zu verwenden sind:

Lager- und Fördertechnik

Wenn Waren schnell von einem Ort zum nächsten transportiert werden sollen, ist eine zuverlässige Lager- und Fördertechnik für einen effizienten und reibungslosen Materialfluss unerlässlich. Verbaute Leitungen müssen hierbei hohen mechanischen Kräften über einen langen Zeitraum widerstehen.

Gerade in Hochregallagern kann es bei Regalbediengeräten zu schnellen und abrupten Richtungswechseln kommen – für diese Anwendungen sind Kabel in PUR-Qualität besonders gut geeignet.

PUR-Kabel: Die Kurzbezeichnung PU steht für Polyurethane, welche aus einer Polyadditionsreaktion (einzelne, unabhängige Verkettung von Polymeren) entstehen. Leitungen mit einem Mantel aus PUR zeichnen sich dabei durch eine dauerhafte Flexibilität, hohe mechanische Belastbarkeit, gute Chemikalienbeständigkeit und eine gute Ölbeständigkeit aus.

Verpackungstechnik

In der Lebensmittelindustrie steht hygienische Sicherheit an erster Stelle und es darf zu keinem Zeitpunkt zu einer Verunreinigung von Lebensmitteln oder Verpackungen kommen. Die automatisierte Produktion und Verpackung von Lebensmitteln stellt somit hohe Ansprüche an Maschinen und Anlagen, die gleichzeitig auch aggressiven Reinigungsmitteln und -prozeduren standhalten müssen.

Für diese Applikation bietet Pepperl+Fuchs Steckverbindungen im „Washdown“-Design mit einer Edelstahl-Verschraubung und einer glatten Oberfläche an. Die sehr glatte Oberfläche verhindert, dass sich Lebensmittel (flüssig oder fest) festsetzen und bei einer Produktionsumstellung neue Lebensmittel kontaminieren.

PVC-Kabel: Die verwendeten PVC-Kabel sind speziell für die Lebensmittelindustrie geeignet. PVC oder Polyvinylchlorid ist ein thermoplastisches Polymer und gehört zu den drittwichtigsten Polymeren in der Kunststoffverarbeitung. Durch seine Kettenpolymerisation (Monomere verbinden sich zu einem Polymer) ist PVC beständig gegen Säuren und Laugen, die bei der Reinigung von Produktionsstrecken eingesetzt werden.

Automobilindustrie

In der hochgradig automatisierten Automobilproduktion werden Roboter überall dort eingesetzt, wo Arbeiten für den Menschen zu gefährlich sind und führen jeden Tag hunderte repetitive Bewegungen mit extremen Biege- und Rotationsbewegungen aus. Gerade in Schweißbereichen belasten dabei nicht nur starke Torsionskräfte die Kabel, sondern auch Schweißfunken.

PUR-A-Leitung: Für diese Applikationen ist eine PUR-A-Leitung geeignet, die neben den Eigenschaften normaler PUR-Leitungen auch flamm- und Schweißsprizterbeständig ist. Zusätzlich ist die Entsorgung von PUR-A-Leitungen im Gegensatz zu strahlenvernetzten (Vernetzung mittels Elektronenbestrahlung) PUR-Ummantelungen unkompliziert.

Für den direkten Schweißbereich ist die Leitungsqualität POC optimal. Durch ihre robuste Bauweise kann diese einer Temperatur von bis zu 150 °C Dauergebrauch und kurzzeitig 200 °C standhalten und Schweißperlen widerstehen. Als Alternative gibt es PUR-A1-Kabel, die mit einem 2 mm dickeren Kabelmantel als normale PUR-Kabel ausgestattet sind.

Mobile Equipment

In Rohstoffminen, beispielsweise im Kohleabbau, werden Bergbau-Laster, die so groß wie ein Haus sein können, eingesetzt. Alleine die Reifen können eine Höhe von bis zu 4.05 Meter erreichen und müssen am Tag bis zu 1260 Tonnen aushalten. Beim Aus- und Beladen der Laster mit rund 450 Tonnen Ladegewicht oder beim Betanken von bis zu 5600 Litern Diesel wirken auf die verbauten Kabel dabei extrem hohe Belastungen.

PUR-O-Kabel: PUR-O-Kabel (O=Outdoor) sind speziell für Applikationen entwickelt worden, in denen hohe mechanische Belastungen und grobe Verschmutzungen über einen langen Zeitraum wirken. PUR-O-Kabel beruhen auf der äußerst robusten PUR-Qualität und besitzen einen besonders robusten Kabelmantel. Dadurch können sie in einem Temperaturbereich von -50 °C bis +105 °C eingesetzt werden.

Um speziell den Anforderungen im Abbau gerecht zu werden, sind PUR-O-Kabel zusätzlich im Draußen-Einsatz beständig gegenüber UV-Strahlung, Seewasser, Öl und Diesel.

Elektroindustrie

In nahezu allen Bereichen der Produktion werden Greifarme eingesetzt, um Komponenten auf der Produktionsstraße zu verschieben. Dabei kommt es zu millionenfach repetitiven und schnellen Bewegungen, bei denen die verbauten Kabel starken Biege- und Drehbewegungen ausgesetzt sind.

PUR-R-Kabel: Für solche anspruchsvollen Einsatzbereiche sind extrem robuste PUR-R-Kabel von Pepperl+Fuchs geeignet, die das Ausfallrisiko von Anlagen und Maschinen deutlich verringern. PUR-R-Kabel können bis zu zehn Millionen Zyklen in Schleppketten standhalten und sind bis zu zehn Millionen Mal ±360° pro Meter tordierbar. Der erweiterte Temperaturbereich von –25 °C bis +80 °C ermöglicht zudem den Einsatz in herausfordernden Umgebungen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel