Werner Guthier, CFO bei Pepperl+Fuchs, erklärt dass der Wandel zur SE die langfristige Wachstumsstrategie der Unternehmensgruppe unterstütze.

Bild: Pepperl+Fuchs

Neue Rechtsform Pepperl+Fuchs schließt Umwandlung zur SE ab

20.07.2020

Ab 13. Juli 2020 hat die Pepperl+Fuchs-Konzernmutter die Rechtsform einer europäischen Aktiengesellschaft (Societas Europaea).

Der Wechsel markiert den Abschluss einer schrittweisen Umwandlung, die bereits im Vorjahr mit der Transformation von Pepperl+Fuchs von einer GmbH in eine AG eingeleitet wurde.

Der Wandel zur SE unterstützt die langfristige Wachstumsstrategie der Unternehmensgruppe und verleiht ihr zusätzliche Agilität sowohl im Hinblick auf die Absatz- wie auch die Kapitalmärkte. „Mit der SE haben wir uns einen gesellschaftsrechtlich zeitgemäßen Rahmen gegeben, mit dem wir unsere strategische Aufstellung auf die Zukunft ausrichten“, erklärt Werner Guthier, CFO der Pepperl+Fuchs-Gruppe.

„Das dynamische Umfeld, das von Digitalisierungsthemen wie Industrie 4.0 aber auch durch die aktuelle Corona-Pandemie geprägt ist, macht es heute wichtiger denn je, Veränderungsprozesse agil zu begleiten.“ Auch in der neuen Rechtsform bleibt die Pepperl+Fuchs SE unverändert in den Händen der bisherigen Familienaktionäre.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel