Mit mapp Database lassen sich sowohl die Daten von mapps als auch Anwenderdaten übersichtlich in einer SQL-Datenbank verwalten.

Bild: B&R

Softwarebaukasten mapp Optimierte Datenhaltung: Neuer Baustein für Datenbankschnittstellen

04.04.2018

B&R optimiert die Datenhaltung mit dem Softwarebaukasten mapp Technology. Datenbanken können nun leichter in Applikationen implementiert werden. Mit mapp Database ist es möglich Daten von der Feldebene direkt in einer Datenbank zu archivieren.

Produzierende Maschinen erzeugen sehr viele Daten, die visualisiert, gespeichert oder mit übergeordneten Systemen ausgetauscht werden. Durch die Erweiterung der mapp-Funktionen um Datenbankschnittstellen eröffnet sich die Möglichkeit, Maschinendaten direkt aus der Steuerung in Datenbanken zu speichern und zu verarbeiten. Gängige Datenbankfunktionen wie die gespeicherte Prozedur unterstützen eine flexible Bildung von KPIs. Somit entsteht ein Cockpit zur Optimierung von Produktionsprozessen.

mapp Database lässt sich mit jeder mapp-Komponente verbinden, die Daten speichert oder liest. Anstatt Einzeldateien für eine Alarmliste, Prozesswerte und Audit-Ereignisse zu erzeugen, werden alle erzeugten Daten mittels mapp-Link automatisch in einer Datenbank abgelegt und verwaltet. Dabei ist es unerheblich, ob sich die Datenbank vor Ort oder in der Cloud befindet. Somit wird die Verwaltung großer Datenmenge erleichtert.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel