RAFI GmbH & Co. KG

Die Not-Halt-Schalter Ramo E im einteilig geschlossenen Monogehäuse reduzieren mit ihren M12-Steckverbindungen den Verdrahtungsaufwand.

Bild: Rafi

Schalter mit M12-Steckverbindern Not-Halt per Plug & Play

29.05.2019

In Erweiterung seiner Tasterserie Ramo führt Rafi neben Drucktastern, Wahl- und Schlüsselschaltern sowie LED-Signalleuchten auch Not-Halt-Schalter im Programm. Deren M12-Steckverbinder sorgen für eine montagefreundliche Plug-&-Play-Inbetriebnahme, auch durch ungeschultes Personal.

Die Schalter Ramo E sind für Einbaudurchmesser von 22,3 oder 30,3 mm dimensioniert und mit zwei Öffner-Kontakten für eine Schaltspannung von 35 V ausgelegt. Sie erfüllen die geltenden ISO- und IEC-Normen und zeichnen sich durch ihre einfache, zeitsparende Installation aus.

Wie die gesamte Ramo-Baureihe verfügen die Not-Halt-Schalter über montagefreundliche M12-Steckverbindungen, die den Verdrahtungsaufwand erheblich reduzieren. Die Plug-&-Play-Verkabelung, die in frei wählbaren Längen mit Kabeln verschiedener Hersteller erfolgen kann, soll sich auch von ungeschultem Personal durchführen lassen und damit eine rasche Inbetriebnahme gewährleisten.

Flexible Lösung für dezentrale Systeme

Das Ramo-typische, rundum geschlossene Monogehäuse kann mit dem Montagewinkel Ramo Edge ohne Verwendung eines Gehäuses direkt auf Alu-Profilschienen montiert werden. Damit stellen die Ramo-Bedienkomponenten eine flexible Stand-alone-Lösung für dezentrale industrielle Anwendungen dar.

Alle Ramo-Not-Halt-Taster bieten frontseitig die Schutzart IP65 nach DIN EN 60529. Sie lassen sich mit maximalen Einbautiefen von 30,2 mm (Ramo 22) oder 36,4 mm (Ramo 30) auch bei beengtem Einbauraum platzsparend einbauen. Design und Abmessungen der Bedienkomponenten sind auf die Befehlsgeräte der Serie RafiX FS+ abgestimmt, sodass sich beide Baureihen einheitlich kombinieren lassen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel