Phoenix Contact Deutschland GmbH

Diese Variante besitzt eine WLAN-Schnittstelle, um als Access Point konfiguriert, kabellosen Zugriff auf den Prozess zu ermöglichen.

Bild: Graphic Group Mensch & Medien GmbH

Für Infrastrukturapplikationen Neuer Mobilfunkrouter mit WLAN-Schnittstelle

08.06.2021

Der neue TC-Router 4102T-4G EU WLAN erweitert die Familie der industriellen Mobilfunkrouter von Phoenix Contact um eine WLAN-Schnittstelle, mehr I/Os und weitere Software-Funktionalitäten.

Sponsored Content

Diese Variante besitzt eine WLAN-Schnittstelle, um als Access Point konfiguriert, naheliegende funkgebundene Anlagenteile anzubinden oder dem Techniker vor Ort kabellosen Zugriff auf den Prozess zu ermöglichen. Als Client kann die WLAN-Schnittstelle neben den Ethernet-Ports, die zwischen LAN/WAN umschaltbar sind, als paralleler oder ausfallsicherer Weg ins Internet dienen.

Im Fehlerfall wird dabei automatisch auf WLAN oder Mobilfunk gewechselt oder die Bandbreite von schlechten Kabelanschlüssen erweitert. Zusätzlich besitzt das neue Gerät mehr digitale Ein- und Ausgänge und weitere Softwarefunktionen wie GRE, L2TP, PPTP sowie eine geräteeigene MIB für SNMP.

Verbindung über VPN

Die TC Router sind Mobilfunkrouter für Infrastrukturapplikationen, die weit verteilte Unterstationen und Maschinen über VPN mit der Leitwarte verbinden. Durch die weltweit verfügbare LTE-Mobilfunktechnologie ist dabei alles vom schlanken Fernwirkprotokoll bis zur Videoübertragung möglich.

Verwandte Artikel