Torsten Fuchs studierte an der Technischen Universität Darmstadt Elektrotechnik. Der Diplomingenieur startete 1995 als Vertriebs­ingenieur bei Johnson Controls und ging dann als Produktmanager zu Wika. Seit 2001 arbeitet Fuchs bei Gefran, zunächst als Produktmanager Sensoren und seit 2013 als General Manager.

Bild: Gefran

New Business Models Nachhaltige Innovationen

06.10.2020

Wie schaffen wir es, in immer dynamischeren Märkten und kürzer werdenden Innovationszyklen nachhaltige Technologien zu entwickeln? Durch eine hohe Vernetzung mit Universitäten und Forschungszentren sowie eine vertrauensvolle Beziehung zu unseren Kunden und die gute Kenntnis ihrer Anforderungen. Auf dieser Basis entwickeln wir Produkte, die unseren Kunden helfen, Energie und Ressourcen zu sparen.

Torsten Fuchs ist mit diesem Beitrag im A&D-Kompendium 2020 als einer von 100 Machern der Automation vertreten. Alle Beiträge des A&D-Kompendiums finden Sie in unserer Rubrik Menschen .

Gefran ist ein führender Entwickler und Produzent von Komponenten und Lösungen für die industrielle Automatisierung und Prozessüberwachung. Zum Produktportfolio der Gruppe zählen Sensoren, Automatisierungssysteme, Steuerungen, Frequenzumrichter, Servoregler und Stromrichter sowie komplette kundenspezifische Automationslösungen.

Nachhaltiges, marktoffenes Wachstum als Ziel

Nach dem Motto „Die Zukunft ist unsere Gegenwart“ arbeiten wir jeden Tag an innovativen Lösungen, die uns zu einem technologischen Vorreiter unter den Entwicklern wertschöpfender Industrieprodukte werden lassen. Unser Ziel ist ein nachhaltiges, marktoffenes Wachstum für das Unternehmen, unsere Angestellten und die Gemeinde.

Dabei schauen wir auch über den Tellerrand hinaus und setzen auf Kooperationen. Zu unseren Partnern zählen Unternehmen, die in die Verbesserung ihrer technischen Prozesse investieren ebenso wie Einzelpersonen, die sich für Berufs-, Talent- und Kompetenzentwicklung engagieren, und Interessengruppen, deren Ziel es ist, durch Kooperationen Gesellschaft und Umwelt zu verbessern.

Da wir eine Kultur der Innovation fördern, war und ist die Beziehung zur akademischen Welt für uns ganz entscheidend. In diesem Zusammenhang haben wir das Programm „INNOWAY“ aufgelegt. Im Rahmen dieses Förderprogramms stellen wir Studenten und Doktoranden finanzielle und personelle Mittel sowie Know-how zur Verfügung, damit aus brillanten Ideen konkrete Produkte werden.

Zudem unterstützen wir das Projekt „Physik für Technologie und Innovation“ der Università Cattolica del Sacro Cuore, der größten privaten Universität Europas, als Industriepartner. Der Masterstudiengang kombiniert die natürliche intellektuelle Neugier der Physiker mit dem Erwerb sozialer und fachlichen Fähigkeiten im Bereich Innovationsmanagement. Wir sind fest davon überzeugt, dass diese Kombination der Schlüssel zur Formung idealer Fachleute ist, die in der Lage sein werden, innovative Lösungen zu präsentieren sowie gleichzeitig Kundennutzen und technische Machbarkeit zu maximieren.

Beziehungen und Vertrauen

Neben klugen Köpfen sind die nachhaltige Beziehung zu unseren Geschäfts- und Kooperationspartnern sowie deren Vertrauen in unsere Produkte die zweite entscheidende Voraussetzung für nachhaltiges Wachstum durch Innovation. Wir erreichen dies durch die Einhaltung höchster Qualitätsstandards und -praktiken, regelmäßige Investitionen in innovative Produktionsprozesse und F&E-Vorhaben sowie eine verantwortungsbewusste, ressourcenschonende Fertigung.

Als Experte für effektive Premiumlösungen und Dienstleistungen in den Bereichen Automatisierung, Sensorik und Antriebstechnik ahnen wir die Bedürfnisse unserer Kunden voraus. Auf diese Weise können wir Produkte anbieten, die die Produktionsprozesse der Anwender entscheidend verbessern.

So gestattet beispielsweise das IO-Link-Protokoll des sich selbstüberwachenden füllmedienfreien Massedrucksensors ILK1 aus der IMPACT-Serie die Selbstdiagnostik der Schmelzedrucksensoren zur vorbeugenden Wartung und Vermeidung von Maschinenstillständen sowie den daraus resultierenden Kosten.

Ein anderes Beispiel für kostensparende und ressourcenschonende Technologie von Gefran sind unsere PID-Regler und Leistungssteller. Dank ausgeklügelter Algorithmen und einem Smart Load Management stellen sie im Prozess immer genauso viel Leistung zur Verfügung, wie gerade benötigt wird. Lastspitzen werden vermieden, Heizwiderstände und Komponenten geschont und Kosten für hohe Energiebereitstellung vermieden.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel