Die Partnerschaft mit ProLogium soll Mercedes-Benz dabei helfen am Ende des Jahrzehnts vollständig elektrisch zu sein, wo es die Marktbedingungen zulassen.

Bild: Mercedes Benz

Feststoffbatterieentwicklung Mercedes-Benz und ProLogium entwickeln Feststoff-Batteriezellen

04.02.2022

Automobilhersteller Mercedes-Benz und ProLogium, Anbieter von Feststoffbatterien, haben eine Technologiepartnerschaft zur Entwicklung von Batteriezellen der nächsten Generation vereinbart. Die ersten gemeinsam entwickelten Feststoffbatterien könnten bereits in den kommenden Jahren in Mercedes-Benz-Testfahrzeugen zum Einsatz kommen.

Zum Ende des Jahrzehnts könnte Mercedes-Benz bereit sein, vollelektrisch zu werden überall dort, wo es die Marktbedingungen zulassen. Über Partnerschaften mit führenden Unternehmen treibt Mercedes-Benz seine Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im sich rasant entwickelnden Bereich der Feststofftechnologie aktiv voran, um schnelle Fortschritte in der Batterietechnologie zu erzielen und den Zugang zu den neuesten Technologien abzusichern. Mit der Expertise des neuen Partners ProLogium im Bereich der Entwicklung und Fertigung von Feststoffbatterien baut Mercedes-Benz seinen Führungsanspruch in der Batterietechnologie weiter aus.

Entwicklungspartnerschaft beschleunigt Feststoffbatterieentwicklung

„Effizienz und Reichweite sind die neuen Branchenmaßstäbe für Elektroautos. Die Feststofftechnologie hat das Potenzial, Größe und Gewicht der Batterie deutlich zu reduzieren. Über die Zusammenarbeit mit Partnern wie ProLogium beschleunigt Mercedes-Benz die Entwicklung innovativer Batterietechnologien für den Automobilbereich – zum Nutzen unserer Kunden“, sagt Markus Schäfer, Mitglied des Vorstands von Daimler und Mercedes-Benz, Chief Technology Officer verantwortlich für Entwicklung und Einkauf.

„Wir arbeiten seit 2016 mit Mercedes-Benz an der Erprobung unserer Batteriezellen für Elektrofahrzeuge und freuen uns, die Partnerschaft zu stärken und weiter zu vertiefen", sagt Vincent Yang, CEO und Gründer von ProLogium Technology. „Gemeinsam mit Mercedes-Benz wollen wir am effektiven Einsatz unserer sicheren und leistungsstarken Festkörperbatteriezellen und an der Erfüllung der Standards für die Mercedes-Benz Spitzenqualität arbeiten. Bei ProLogium glauben wir, dass neue Technologie durch die Skalierbarkeit der Produktion unterstützt werden muss. Wir freuen uns darauf, unser neues Werk bis Ende 2022 hochzufahren und gemeinsam mit unseren Kunden auf eine erfolgreiche Massenproduktion hinzuarbeiten.“

Im Rahmen der Entwicklungspartnerschaft wird Mercedes-Benz einen Sitz im ProLogium Board of Directors einnehmen. Über die Kapitalbeteiligung stärkt Mercedes-Benz die Weiterentwicklung der Batterietechnologie sowie den geplanten Aufbau von Produktionskapazitäten des Partners in Europa.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel