Wasser kommt in vielen Bereichen der Prozessindustrie zum Einsatz. Um seine Qualität zu gewährleisten, braucht es passende Aufbereitungstechnologien.

Bild: iStock, 4maksym

Behandlung von Kühl- und Prozesswasser L&R macht Wasseraufbereitung zu eigenem Geschäftsfeld

10.12.2020

Der Kälteanlagenbauer L&R bietet für seine Produkte immer auch die dazugehörige Wasseraufbereitung für die Rückkühlung an. Jetzt hat das Unternehmen den Bereich zu einem eigenen Geschäftsfeld ausgebaut.

Kühl- oder Prozesswasser wird in Branchen wie der Kunststoffindustrie, Metallverarbeitung oder Lebensmittelproduktion eingesetzt. Die Qualität des Wassers ist dabei ein oft unterschätzter Parameter.

Denn kontaminiertes Wasser kann nicht nur zu Gesundheitsschäden durch Fouling und Legionellen führen, es beeinträchtigt auch die Produktivität und die Produktqualität. In den Rohrleitungen des Kältekreislaufs und in den Kühlkanälen von Formen und Werkzeugen können sich mineralische und biologische Rückstände ablagern, die eine optimale Temperierung des Produktionsprozesses verhindern.

Angebot des neuen Geschäftsfelds

Die Firma L&R Kältetechnik baut diesen Aufgabenbereich nun aus und erhebt die Wasseraufbereitung zum eigenen Geschäftsfeld. Zu dessen Angebot zählen verschiedene Aufbereitungstechnologien, darunter das Bauer-Pipejet-Behandlungssystem, mit dem sich Kühl- und Heizwasser mit frequenzbasierter Impulserzeugung aufbereiten lässt, sowie das MHP-System, das auf rein physikalischer Basis arbeitet und sich vor allem für die kontinuierliche Pflege von offenen Kühlkreisläufen eignet.

Weiter gehören Dienstleistungen wie die einmalige chemiefreie Kühlsystemreinigung sowie die Analyse und das Online-Monitoring von Prozesswasser zum Portfolio. Bei beiden Aufgaben arbeitet L&R mit spezialisierten Serviceanbietern zusammen.

Neuer Verantwortlicher

Die Aufwertung des Themenfelds „Wasseraufbereitung“ wird auch personell deutlich: Neuer Verantwortlicher für Beratung und Vertrieb in dem Geschäftsfeld ist Gregor Heiermann. Der studierte Jurist ist seit 2012 auf dem Gebiet aktiv und hat unter anderem die Markteinführung des Bauer-Pipejet-Verfahrens in industriellen Anwendungen vorangetrieben.

„Wir freuen uns, mit Gregor Heiermann – den wir seit mehreren Jahren schon als seriösen Kooperationspartner kennen – einen echten Experten für Wasseraufbereitung gewonnen zu haben“, sagt Burkhard Rüßmann, geschäftsführender Gesellschafter von L&R. Heiermann bringe „sowohl die Technikexpertise als auch die Vertriebs- und Beratungskompetenz in diesem spannenden Aufgabenfeld“ mit.

Bildergalerie

  • Neuer Verantwortlicher für das Geschäftsfeld „Wasseraufbereitung“ ist Gregor Heiermann.

    Bild: L&R

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel