Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Dank der neuen Schwarzstart-Fähigkeit kann Trans Bay Cable die vorhandene Infrastruktur nutzen, um in schwierigen Zeiten die Notstromversorgung sicherzustellen.

Bild: Siemens, romankunin

HGÜ-Projekt in San Francisco Kritische Infrastrukturen auch bei Stromausfall versorgt

18.04.2018

Vor kurzen wurde ein Upgrade für das Projekt Trans Bay Cable (TBC) von Siemens installiert. Mit diesem kann Trans Bay Cable über die Stromrichterstation Pittsburg die Stromversorgung auf der Halbinsel San Francisco nach einem schweren Netzausfall wiederherstellen. Das Projekt umfasst eine 53 Meilen lange HGÜ- Seekabelverbindung, die durch die Bucht von San Francisco verläuft. Es ist das erste Projekt dieser Art in den USA.

Sponsored Content

Das als Schwarzstart-Fähigkeit bekannte Feature stellt sicher, dass TBC bis zu 300 Megawatt (MW) Strom direkt in das Stromnetz der Stadt einspeisen kann, während die Versorgung in den übrigen Teilen des Netzes wiederaufgebaut wird. Die Schwarzstart-Fähigkeit ist vom Betrieb des örtlichen Stromnetzes in San Francisco unabhängig und kann kritische Infrastrukturen wie Krankenhäuser, Feuerwehrstationen und Notfallzentren in der Stadt mit Strom versorgen.

Notstromversorgung sichergestellt

Laut Steven Powell von Trans Bay Cable, kann TBC täglich etwa die Hälfte des Strombedarfs von San Francisco decken und spielt somit eine sehr wichtige Rolle für die zuverlässige und durchgängige Stromversorgung. Die Stadt San Francisco und ihre Bewohner sind in hohem Maße auf eine zuverlässige Stromversorgung angewiesen. Das gilt ganz besonders in Krisensituationen, wie etwa bei einem Erdbeben oder anderen Katastrophen, wenn die Stromversorgung kritischer Systeme überlebenswichtig ist. Der Notstrom wird mit Siemens-Technik direkt in das Stromnetz der Stadt eingespeist. Dank der neuen Schwarzstart-Fähigkeit kann Trans Bay Cable die vorhandene Infrastruktur nutzen, um in schwierigen Zeiten die Notstromversorgung sicherzustellen.

Seekabelsystem mindert Bedarf an neuen Kraftwerken

Der modulare Multi-Level-Konverter (MMC) von Siemens ist der weltweit erste Konverter, der mit Lastbänken erfolgreich auf Schwarzstart-Fähigkeit getestet wurde. TBC nutzt bereits die HGÜ-Konverterstationen von Siemens zur Übertragung von Strom per Seekabel, das durch die Bucht von San Francisco verläuft und die Konverterstationen in der East Bay und in Potrero im Zentrum San Franciscos miteinander verbindet. Das Seekabelsystem hat dazu beigetragen, Netzengpässe zu mindern, die Zuverlässigkeit im Übertragungsnetz für das Gebiet um die Bucht von San Francisco zu verbessern und die Notwendigkeit zum Bau neuer Kraftwerke in einem dicht besiedelten Gebiet zu reduzieren.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel