HARTER GmbH

Mit der Kondensationstrocknung mit Wärmepumpe soll eine CO2-sparende Herangehensweise geboten werden.

Bild: Harter

Förderwürdige Zukunftstechnologie mit Wärmepumpe Kompakttrockner für anspruchsvolle Kleinteile

01.12.2022

Kleinste Bauteile aus Metall, Kunststoff oder Glas, die nach der galvanischen Beschichtung, nach dem Gleitschleifen oder dem Reinigen eine sichere und zugleich schonende Trocknung benötigen – die Rede ist von zum Beispiel Präzisionsdrehteilen für die Elektronik, Sensor- oder Medizintechnik, von Schmuck oder Uhrenbauteilen. Hersteller haben höchste Ansprüche, doch was bedeutet das?

Das bedeutet Ihre sensiblen Teile vollständig und sanft zu trocknen. Fleckenfreiheit ist ebenso ein großes Thema. Vielerorts wurde und wird mit Alkohol gereinigt und getrocknet. Prozessalternativen sind hier gefragt. Sie gelingen mit einer Umstellung auf wässriges Reinigen mit Ultraschall und VE-Wasser sowie anschließender optimaler Trocknung. Auch die konventionelle Heißlufttrocknung hat viele bekannte Nachteile.

Für die Anwendung bei Kleinstteilen hat das Unternehmen Harter drying solutions nun einen kompakten Kammertrockner entwickelt, der variabel für Gestelle, für Körbe und auch für Einzelteile einsetzbar ist. Mit der Kondensationstrocknung mit Wärmepumpe möpchte das Unternehmen als Trocknungsexperte hier eine effiziente und CO2-sparende Lösung für Anwender anbieten. Mit extrem trockener Luft und der richtigen Luftführung werden die empfindlichen Kleinstteile schonend und fleckenfrei getrocknet. Die Trocknung findet im Niedertemperaturbereich statt. Dabei ist der Luftkreislauf vollständig geschlossen und somit emissionsfrei und klimaunabhängig. Kunden aus der D-A-CH Region erhalten Zuschüsse für das von dem Unternehmen als förderwürdige Zukunftstechnologie eingestuftes Trocknungsverfahren.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel