Turck – Hans Turck GmbH & Co. KG

Passen auch in kleine Gehäuse modularer Maschinen: IMXK-Ex-Trenner.

Bild: Turck

Türstopper adé (Promotion) Kompakte Interfacetechnik für modulare Maschinen

19.11.2019

Mit nur 77 mm Tiefe ist die neu Intefacegeräte-Serie IMXK 35 Prozent kleiner als Standardmodule – kompakt genug auch für flache Schaltkästen.

Turck erweitert sein Interfaceportfolio mit der kompakten, einkanaligen IMXK-Reihe für Schaltkästen mit geringer Tiefe, wie sie häufig in modularen Maschinen oder in mobilen Applikationen eingesetzt werden. Mit nur 77 mm Tiefe ist die IMXK-Reihe 35 Prozent kürzer als klassische Interfacegeräte neuester Bauart.

Die Geräte werden mit 10...30 VDC versorgt. Der weite Einsatztemperaturbereich von -25 bis 70 °C erlaubt den Einsatz auch in direkter Nähe von Maschinen und Motoren. Als zugehörige Betriebsmittel sind die IMXK zum Anschluss von eigensicheren Feldgeräten bis in Zone 0 geeignet. Die IMXK selbst können in Ex-geeigneten Gehäusen in der Zone 2 montiert werden. Darüber hinaus sind alle Varianten in funktional sicheren Kreisen bis SIL2 einsetzbar.

Zum Start sind vier Varianten verfügbar: Trennschaltverstärker für digitale Eingangssignale (IMXK12-DI), Ventilsteuerbausteine für digitale Ausgangssignale (IMXK12-DO) sowie Messumformer-Speisetrenner für analoge Eingangssignale (IMXK12-AI) und Trenner für analoge Ausganssignale (IMXK12-AO).

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website von Turck.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel