Algorithmen, die Big-Data und KI nutzen, können mehrere Läufe mit mehreren Engines auf vollständige SoC-Design- und Verifikationskampagnen anpassen.

Bild: iStock, Black_Kira

Fehlersuche beschleunigt KI-gestützte Plattform hilft, komplexe SoCs zu verifizieren

19.09.2022

Die neue Generation von Multi-Run-, Multi-Engine-Tools nutzt Big-Data und KI, um den Verifikations-Workload zu verbessern, die Abdeckung zu erhöhen und die Ursachenanalyse von Design-Fehlern bei komplexem SoCs zu beschleunigen

Cadence Design Systems präsentiert die neue Cadence-Verisium-Artificial-Intelligence-Driven-Verification-Plattform, eine Suite von Anwendungen, die Big-Data und KI nutzen, um den Verifikations-Workload zu optimieren, die Abdeckung zu erhöhen und die Analyse von Fehlerursachen zu beschleunigen. Die Verisium-Plattform basiert auf der neuen Cadence Joint Enterprise Data and AI (JedAI) Plattform und ist voll in die Verifikations-Engines von Cadence integriert.

Da die SoC-Komplexität weiter zunimmt, hat sich die Verifikation zu einem kritischen Pfad für die System-Time-to-Market entwickelt, wobei mittlerweile häufig deutlich mehr Berechnungs- und Personalressourcen als bei anderen Halbleiter-Entwicklungsaufgaben benötigt werden. Die Markteinführung der Verisium-Plattform stellt eine Generationswechsel von Single-Run-, Single-Engine-Algorithmen im EDA-Bereich (Electronic Design Automation) hin zu Algorithmen dar, die Big-Data und KI nutzen, um mehrere Läufe mit mehreren Engines auf vollständige SoC-Design- und Verifikationskampagnen anzupassen.

Durch den Einsatz der Verisium-Plattform werden alle Verifikationsdaten, einschließlich Signale, Abdeckung, Berichte und Protokolldateien, in der Cadence JedAI Plattform zusammengeführt. Mit Hilfe dieser Daten lassen sich ML-Modelle (maschinelles Lernen) erstellen und andere proprietäre Metriken gewinnen, so dass eine neue Klasse von Tools die Verifikationsproduktivität drastisch verbessern kann. Mit der Cadence JedAI Plattform kann Cadence seine Software-Produkte im Hinblick auf die Daten und KI über die KI-gestützte Verisium Verifikation, die KI-gestützte Implementierung mit Cadence Cerebrus Intelligent Chip Explorer und KI-gestützte Systemanalyse mit Optimality Intelligent Explorer auf eine gemeinsame Basis stellen.

Inhalte

Die anfängliche Apps-Suite der Verisium-Plattform umfasst:

Verisium AutoTriage: Erstellt ML-Modelle, die dabei helfen die wiederholende Aufgabe der Regression-Defekt-Triage durch eine Voraussage und Klassifizierung von Testfehlern aufgrund häufiger Fehlerursachen zu automatisieren.

Verisium SemanticDiff: Stellt eine algorithmische Lösung zur Verfügung, um mehrere IP- oder SoC-Quellcode-Versionen zu vergleichen, diese Versionen zu klassifizieren und darzustellen welche Updates das Systemverhalten am stärksten beeinflusst haben, um auf potenzielle Fehler-Hotspots hinzuweisen.

Verisium WaveMiner: Nutzt leistungsfähige KI-Engines, um Signale von mehreren Läufen zu analysieren und zu bestimmen, welche Signale, zu welchen Zeiten am ehesten die Ursache für Testfehler darstellen.

Verisium PinDown: Ein in die Cadence JedAI Plattform und standardisierte Versions-Kontrollsysteme integrierte App, um ML-Modelle von Quellcode-Änderungen, Prüfberichte und Protokolldateien zu erstellen, um vorauszusagen, welche Quellcode-Änderungen höchstwahrscheinlich Fehler verursacht haben.

Verisium Debug: Stellt eine holistische Debugging-Lösung von IP bis SoC und vom Single-Run bis Multi-Run zur Verfügung, die schnell und umfassend interaktive und Postprozess-Debugging-Flows mit Signal, Schaltplan, Treiber-Tracing und SmartLog Technologien ermöglichen. Verisium Debug ist voll in die Cadence JedAI Plattform und andere Verisium Apps integriert, um eine KI-gestützte Ursachenanalyse mit Unterstützung eines gleichzeitigen automatischen Vergleichs von bereits durchgeführten und ausgefallenen Tests zu ermöglichen.

Verisium Manager: Integriert die Full Flow Verifikationsmanagementlösung auf IP- und SoC-Ebene von Cadence mit Verifikationsplanung, Job-Planung und Multi-Engine-Abdeckung in die Cadence JedAI Plattform und erweitert diese mit der Unterstützung einer KI-gestützten Testsuite-Optimierung, um die Effizienz des Rechenzentrums zu verbessern. Verisium Manager integriert auch direkt andere Verisium Apps und ermöglicht einen interaktiven Einsatz per Tastendruck der gesamten Verisium-Plattform über eine einheitliche Browser-basierte Managementkonsole.

„KI und Big-Data verändern unsere Welt“, sagt Paul Cunningham, Senior Vice President und General Manager der System & Verification Group von Cadence. „Um diese Transformation in unserem Kern-EDA-Geschäft umzusetzen, müssen wir neue Technologien entwickeln, die eine Verbesserung über mehrere Läufe und Engines erlauben. Mit der Verisium-Plattform gehen wir in eine neue Ära der KI-gestützten Verifikation auf der Basis der Cadence JedAI Plattform. Unsere Reise hat gerade erst begonnen, aber unsere Anwender sehen durch den Einsatz der Verisium-Plattform bereits dramatische Verbesserungen bei ihrer Verifikationsproduktivität und Effizienz.“
Die KI-gestützte Verisium Verifikationsplattform ist Teil des Verifikation-Full-Flow von Cadence, der Palladium Z2 Emulation, Protium X2 Prototyping, Xcelium-Simulation, Jaspis Formal Verification Plattform und Helium Virtual and Hybrid Studio umfasst. Der Cadence Verification Full Flow erreicht den höchsten Verifikationsdurchsatz von gefundenen Fehlern und Fehlerursachen pro investierten Dollar pro Tag der Projektausführung. Die Verisium-Plattform und der Verification Full Flow unterstützen die Intelligent System Design Strategie des Unternehmens, die erstklassige SoC-Designs ermöglicht. Weitere Information dazu finden Sie unter:.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel