HUMMEL AG

Da die Ausnahmeregelung zum Einsatz von Blei 2021 möglicherweise ausläuft, gibt es Kabelverschraubungen jetzt auch in bleifreier Ausführung.

Bild: Hummel

Ausnahme-Richtline könnte auslaufen Kabelverschraubungs-Sortiment auch in bleifrei

26.10.2020

Künftig wird es die Premiumverschraubung HSK-M in den Größen M12 bis M63 auch in bleifreien Varianten geben. Damit will Hummel seinen Kunden eine zukunftssichere, nachhaltige Lösung anbieten, mit der Kunden den Umstellungsprozess in eine bleifreie Zukunft starten können. Das macht rechtssicher und dient der Umwelt.

Sponsored Content

Aktuell dürfen Kabelverschraubungen aus Messing maximal vier Prozent Blei enthalten. Basis hierfür ist eine Ausnahmeregelung der RoHS-Richtlinie, die jedoch am 21.7.2021 voraussichtlich auslaufen wird.

Ob es eine Verlängerung dieser Ausnahme gibt, ist ungewiss. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass auch die REACH-Verordnung Blei in der Liste „besorgniserregender Stoffe“ führt. Das bedeutet: Wer seine Produktion in Zukunft auf bleifrei umstellen möchte, kann dieses Projekt mit der Hummel heute schon auf den Weg bringen.

Technische Eigenschaften bleiben unverändert

Sorgen um die Funktionsweise von Hummel-Kabelverschraubungen müssen sich Anwender nicht machen. Alle technischen Eigenschaften wie Temperaturbereiche, Dichtigkeit, Schlagfestigkeit oder Zugentlastung bleiben unverändert. Sogar die wichtigen Zulassungen der HSK-M-Serie, dazu zählt insbesondere UL, werden unverändert für die bleifreien Varianten gelten.

Auch die Handhabung ist einfach. Die bleifreien Kabelverschraubungen behalten die alten Artikelnummern und werden einfach mit dem Zusatz „LF“ (Lead Free) ergänzt. Das Produkt selbst ist ebenfalls mit dem Zusatz „LF“ gekennzeichnet. Dadurch kann es im Lager nicht zu Verwechslungen kommen. Die bleifreie Zukunft in der Produktion ist ein wichtiger Beitrag für den Umweltschutz und den schonenden Umgang mit Ressourcen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel