Die dezentralen PSU67-Netzteilenliefern 24 bis 28 VDC direkt im Feld.

Bild: Turck

Industrie-4.0-Anwendungen möglich IP67-Netzteile mit IO-Link zur Feldmontage

14.03.2022

Turck erweitert sein Portfolio flexibler Energieversorgungen für 1- und 3-phasige Anwendungen im modularen Maschinenbau um kompakte Netzteile in Schutzart IP67.

Die robusten PSU67-Netzteile arbeiten im Temperaturbereich von -25 bis 70 °C und lassen sich ohne Schutzmaßnahmen direkt an der Maschine montieren. Dabei kann vollständig auf Schaltschränke oder -kästen verzichtet werden. Die PSU67-Netzteile sind mit 15, 20 oder 25 A sowie mit M12-, 7/8“- oder HAN-Q4-Anschluss verfügbar.

Die dezentralen Netzteile liefern 24 bis 28 VDC ohne Verluste direkt vor Ort und bieten hohe Ausfallsicherheit durch elektronischen Leerlauf-, Überlast- und Kurzschlussschutz. Für eine gute Energiebilanz sorgt ihr hoher Wirkungsgrad von über 95 Prozent. Die Ausgangsspannung kann entweder direkt am Gerät via LED-Interface oder remote via IO-Link konfiguriert werden.

Smarte Schnittstelle

Die smarte IO-Link-Schnittstelle ermöglicht die Kommunikation mit den Netzteilen und liefert die Datentransparenz für Industrie-4.0-Anwendungen wie Predictive Maintenance oder Condition Monitoring. Die durchgängige Übertragung von Prozess-, Verbrauchs-, Ereignis- und Diagnosedaten bis in die Cloud erlaubt eine fortwährende Überwachung und Anpassung im Hintergrund.

Die gewonnenen Daten sichern eine erhöhte Anlagenverfügbarkeit und helfen, die Energieeffizienz der Applikation zu verbessern

Verwandte Artikel