Martin Dibold, Geschäftsführer bei Hy-Line Computer Components: „Der Holographic Touch war das Ergebnis intensiver Entwicklungsarbeit. Die Holographic-Touch-Lösung ermöglicht es, Funktionseingaben ohne physischen Kontakt zu tätigen und das auch in schwierigen Industrieumfeldern.“

Bild: Hy-Line Computer Components

Interview zur Holographic-Touch-Technologie „Gestern im Film, jetzt in der Industrie.“

07.06.2022

Gerade im industriellen Umfeld ist eine zuverlässige Bedienung von Maschinen problematisch. Staub, Handschuhe oder Anforderungen an die Hygiene sind dabei die größten Hemmnisse. Was liegt näher, als diese Bedienung berührungslos zu machen. Ist Holographic-Touch als innovative HMI-Technologie die Lösung? Im Interview gibt uns Martin Dibold, Geschäftsführer bei HY-LINE Computer Components, die Antworten.

Warum haben Sie den Holographic Touch entwickelt? Wie kam es dazu?

Wir beschäftigen uns ständig mit neuen Technologien und der Frage: Was kommt nach dem "Touchscreen"? Es gab allerdings wenige fertige Lösungen, die uns überzeugt haben. Der Holographic Touch war das Ergebnis intensiver Entwicklungsarbeit. Unser CTO Rudolf Sosnowsky hat das Potential der Technologie entdeckt und daraus ein neuartiges Produkt entwickelt.

Was sind die wesentlichen Vorteile? Und wo kommen diese zum Tragen?

Die berührungslose Gerätebedienung wird in Industriebereichen immer essenzieller. Die Holographic Touch-Lösung ermöglicht es, Funktionseingaben ohne physischen Kontakt zu tätigen. Das kann durch Gegenstände wie einem Stift, aber auch mit bloßen Fingern erfolgen, unabhängig davon, ob diese nass oder schmutzig sind. Der Vorteil der kontaktlosen, hygienischen Bedienung spielt besonders im medizinischen Umfeld oder in der Lebensmittelproduktion eine entscheidende Rolle. Keime und Bakterien können bei der Eingabe weder aufgenommen noch weitergegeben werden. Auch im öffentlichen Bereich beziehungsweise überall dort, wo viele wechselnde Benutzer ein Terminal bedienen, wie in Aufzügen, Ticket- und Verkaufsautomaten, Bestell-Terminals oder in Schnellrestaurants ist Hygiene unerlässlich. Zudem verblüffen die futuristische Optik und die einfache Bedienung des Holographic Touch-Terminals den User immer wieder aufs Neue. Vor allem innovative Unternehmen können das System als Differenzierungsmerkmal für sich nutzen. Ob in der Hotellerie oder im hochwertigen Designbereich für Luxus- und Premiumprodukte, der Holographic Touch ist ein echter Eye-Catcher.

Wie geht es weiter mit dem Holographic Touch? Was kommt als nächstes?

Wir sind gerade dabei, das holografische Bediensystem in verschiedene kundenspezifische Geräte zu integrieren. Die neueste Weiterentwicklung ist aktuell der holografische Schalter, den wir auf der Embedded World 2022 erstmalig einem breiten Publikum vorstellen.

Was wird in Zukunft bei Bediensystemen an Bedeutung gewinnen?

Im Rahmen unserer HMI-5.0-Strategie transferieren wir Technologien, die in der Consumer-Welt etabliert sind, für anspruchsvolle, professionelle Anwendungen. Dabei versuchen wir, dort, wo es sinnvoll ist, möglichst viele Sinne einzubeziehen. Der klare Vorteil für den Anwender ist die leichtere und ergonomischere Bedienung, wie Steuerung durch Sprache oder Gesten, akustische Rückmeldung oder Haptik. Eine immer stärkere Rolle spielt auch die gesteigerte User Experience, die sich im individuellen Graphical User Interface niederschlägt.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel