Das Unternehmen Kyocera stellt auf der Achema hochleistungsfähige Keramik-Komponenten für Industrieanwendungen vor.

Bild: Kyocera

Feinkeramik-Komponenten für Industrieanwendungen Hochleistungsfähige Keramikmaterialien auf der Achema

11.08.2022

Mit einer Verzögerung von einem Jahr findet die Achema, die weltweit führende Messe für Prozessindustrie, vom 22.-26. August 2022 in Frankfurt am Main statt. Präsentiert wird unter anderem ein großes Sortiment an hochleistungsfähigen Keramikmaterialien.

Neben verschiedenen Hochdruckkolben und Hülsen für verschiedene Industrieanwendungen, Rotoren und Extruderschnecken präsentiert Kyocera in Halle 8.0, Stand D58 verschiedene Pumpenkomponenten mit ausgezeichneten Materialeigenschaften, darunter Hüllen für magnetische Antriebspumpen oder große, komplexe Keramikkomponenten entsprechend Kundenanforderungen.

Gesintertes Siliziumkarbid

Wellen, Gleit- und Dichtringe für Pumpen, die aus gesintertem Siliziumkarbid (SSiC) bestehen, bieten verschiedene Vorteile für eine lange Nutzungsdauer. Ein ausgezeichneter chemischer Widerstand sowie die hervorragende Korrosionsbeständigkeit sind auch bei hohen Betriebstemperaturen von bis zu 1.600°C gegeben. Aus diesem Grund ist SSiC ein optimales Keramikmaterial für alle Bereiche, in denen eine hohe Verschleißfestigkeit grundlegend wichtig ist.

Kyoceras mehr als 60 Jahre umfassende Erfahrung in der Keramikindustrie sowie die Expertise seiner Ingenieure ermöglichen es Kunden ebenfalls, große und ausgeklügelte Komponenten entsprechend besonderer Anforderungen innerhalb eines maximalen Außendurchmessers von 560 mm anfertigen zu lassen. Beispielhaft stellt Kyocera an seinem Stand dazu einen Rotor aus einer Mühle für eine aus SSiC gefertigte Komponente mit komplexer Geometrie aus.

Hochleistungsfähiges Material

Zusätzlich zu den vielen unterschiedlichen Materialien wird das neue Zirkonmaterial als weiteres Material-Highlight auf der diesjährigen genauer betrachtet: Das neu entwickelte Material namens „FZM+“ erfüllt dabei alle Bedingungen für Druckreichweiten, Temperaturen und Leistung im Rahmen zahlreicher Anwendungen. FZM+ bietet vor allem eine erheblich verbesserte Biegefestigkeit sowie eine ausgezeichnete Bruchzähigkeit mit einem niedrigen Elastizitätsmodul.

Die Temperaturfestigkeit reicht dabei von -200°c bis zu einer maximalen Anwendungstemperatur von über 450°C. Dadurch wird auch die Verwendung in magnetischen Pumpen für kryogene und Hochtemperaturanwendungen möglich.

Verwandte Artikel