Power Plus Communications AG

Graphische Darstellung für Anwender: Das CLS-Produktportfolio von PPC orientiert sich technisch bereits an den Anforderungen des BSI-Stufenplans.

Bild: Power Plus Communications

Intelligente Messsysteme „HKE an Bord“ – Was ändert sich durch den Stufenplan?

31.03.2022

Entlang des BSI-Stufenplans wird das intelligente Messsystem systematisch weiterentwickelt. In der anstehenden Stufe 3 werden über Systemeinheiten neue Anwendungsfälle in den Bereichen Submetering, Elektromobilität und Steuerung von Lasten sowie EEG-Anlagen erschlossen.

Sponsored Content

Die Anforderungen an die Systemeinheiten werden mit der Technischen Richtlinie BSI TR-03109-5 weiter konkretisiert, die im Frühjahr 2022 veröffentlicht und Basis für eine Zertifizierung der Systemeinheiten sein wird.

Systemeinheiten sind das Bindeglied zwischen SMGW und lokalen Anwendungen, die über den CLS-Proxy-Kanal angebunden werden. Alle Systemeinheiten nutzen einen Softwarestack, mit dem die sichere Anbindung ans SMGW über die CLS-Schnittstelle ermöglicht wird. Der Softwarestack stellt damit spiegelbildlich die Gegenstelle zur CLS-Schnittstelle des SMGWs dar und ist in der Lage, sichere, verschlüsselte Kommunikationskanäle mit dem SMGW aufzubauen oder entgegenzunehmen.

Im Stufenplan wird dieser Softwarestack als „HAN-Kommunikationsadaptereinheit“ (HKE) bezeichnet. Neben HKE wurden auch die beiden Systemeinheiten „Submeter-Einheit“ (SME) und „Steuereinheit“ (SE) definiert.

Interoperabilität ist der Schlüssel

„Wir begrüßen die Standardisierung durch die Einführung der Systemeinheiten für Anwendungen an der CLS-Schnittstelle“, befürwortet Ingo Schönberg, Vorstandsvorsitzender der PPC, diesen Schritt. „Interoperabilität ist der Schlüssel zur innovativen Entwicklung vielfältiger Anwendungen auf Basis der sicheren SMGW-Plattform.“

Die neu definierten Systemeinheiten spielen eine entscheidende Rolle bei der beschleunigten Integration der Anwendungsfälle rund um Submetering, Elektromobilität und Steuerung von Flexibilitäten. Über die Nutzung der HKE können insbesondere auch Energiemanagement- und Lademanagementsystem effizient an das SMGW angebunden werden.

„HKE an Bord“ für effiziente Umsetzung von SMGW-Anwendungsfällen

Das CLS-Produktportfolio von PPC orientiert sich technisch bereits an den Anforderungen des Stufenplans. Unter dem Label „HKE an Bord“ wird Wert auf eine flexible und schnelle Produktentwicklung mit und für Partner aus der Anwendungswelt gelegt. Der Schwerpunkt bildet hierbei die HKE – das Herzstück aller Systemeinheiten. Direkt von PPC können sowohl HKE als auch CLS-Produkte mit HKE bezogen werden:

  • Für Anwender gibt es den CLS Adapter Submetering, die Submeter-Einheit (SME) zum einfachen Anschluss von Submetering-Systemen an Smart Meter Gateways

  • Entwicklungspartnern bietet das CLS Open Gateway mit „HKE an Bord“ eine freie Applikationsumgebung zur Implementierung eigener Anwendungen

  • CLS-Softwarestack (HKE) ermöglicht es Bestandsanlagen und neue Geräte CLS-fähig zu machen

Partner und Kunden können so von der umfänglichen Erfahrung der PPC im Bereich Zertifizierung, CLS und Security-by-design profitieren.

Bildergalerie

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel