Kaum ein System kommt ohne passende Dichtungen aus.

Bild: Reichelt Chemietechnik

Auswahlhilfe für Dichtungen Den passenden Hersteller finden

06.06.2019

Dichtungen sind eine zentrale Komponente in einem komplexen System. Sie sorgen dafür, dass Flüssigkeiten, Gase, Dämpfe oder gefährliche Stoffe wie Chemikalien dort bleiben, wo sie hingehören. Wir zeigen Ihnen eine Auswahl an Herstellern, die Dichtungen für Chemie, Petrochemie und andere Branchen produzieren.

In unserer Bildergalerie finden Sie sechs Hersteller von Dichtungen in der Übersicht:

Bildergalerie

  • C. Otto Gehrckens präsentiert mit dem neu entwickelten FKM-Compound Vi 900 eine leistungsfähige Produktinnovation für die Petrochemie. Mit einem TR-Wert von -40 °C eignet sich Vi 900 auch für kälteste Anwendungen bis zu -50 °C und erfüllt neben dem Norsok-Standard auch die US-amerikanischen Anforderungen für Öl- und Gasanlagen nach API 6A und 6D.

    Erfahren Sie mehr: cog.de

    Bild: COG

  • Die Clamp-Dichtung von Freudenberg Sealing Technologies verhindert, dass sich an Flanschen Bakterien in Toträumen ansammeln und die im Rohr transportierten Flüssigkeiten kontaminieren können. Die Dichtung schließt Montagefehler aus: Ein integrierter konturierter Einlege-Ring schafft einen definierten Anschlag, der eine Überpressung der Dichtung verhindert.

    Erfahren Sie mehr: fst.de

    Bild: Freudenberg

  • Mit Variseal HiClean und Variseal Ultra­Clean hat Trelleborg Dichtungsdesigns entwickelt, die in Abfüllanlagen für Getränke und Lebensmittel sowie in der Pharmazie eingesetzt werden. So ist bei der Variseal-Hi­Clean-Variante die Edelstahlfeder, die die Dichtung hält, mit Silikon ummantelt. Das erleichtert Reinigung und Sterilisation und senkt das Kontaminationsrisiko.

    Erfahren Sie mehr: trelleborg.com

    Bild: Trelleborg

  • Die EPDM-O-Ringe von Reichelt Chemietechnik sind speziell für den Einsatz in der Verfahrenstechnik, Lebensmittel-, pharmazeutischen, petrochemischen und chemischen Industrie entwickelt. Der Einsatzbereich liegt bei -40 bis 150 °C in Luft, -40 bis 180 °C in Wasser und Wasserdampf. Die Ringe weisen eine sehr gute Witterungs- und Alterungsbeständigkeit auf.

    Erfahren Sie mehr: rct-online.de

    Bild: Reichelt Chemietechnik

  • Die Dichtungen von Klinger mit dem Füllstoff Siliziumcarbid (Anteil > 50 Prozent) besitzen eine höhere mechanische Stabilität gegenüber mit Siliziumdioxid oder Bariumsulfat gefüllten Standard-PTFE-Dichtungsmaterialien. Das gilt ebenso für die Klinger Top-Chem 2000, die unter anderem in der Chemie, Petrochemie oder im Lebensmittelbereich eingesetzt wird.

    Erfahren Sie mehr: klinger.de

    Bild: Klinger

  • Die Universelle Rohrleitungsdichtung (Style 800) von Gore aus 100 Prozent expandiertem PTFE ist dimensionsstabil sowie chemikalienbeständig und dichtet viele verschiedene Flanschmaterialien wie Stahl, Stahl-Email und glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK) auch bei geringer Flächenpressung zuverlässig ab. Die Dichtung ist als Ring oder mit Schraubenlöchern erhältlich.

    Erfahren Sie mehr: gore.de

    Bild: iStock, hudiemm

Verwandte Artikel