HARTING Deutschland GmbH & Co. KG HUMMEL AG Phoenix Contact Deutschland GmbH

Steckverbinder werden einfach durch den Einbau neuer oder anderer Module an wechselnde Anforderungen angepasst.

Bild: iStock, wakila
4 Bewertungen

Auswahlhilfe Verbindungstechnik Hersteller modularer Steckverbinder

16.07.2018

Die Modularität macht auch vor Steckverbindern keinen Halt. Die Vorteile für Anwender wie Maschinenbauer liegen auf der Hand: Anwenderspezifische Kontaktlösungen für die Übertragung von Signalen, Daten, Druckluft und Flüssigkeiten sind einfach aus dem Baukasten realisierbar. Wir zeigen Ihnen eine Auswahl an Herstellern, die verschiedene modulare Steckverbinder im Angebot haben.

Sponsored Content

Bildergalerie

  • Das modulare Steckverbindersystem Variocon (Abbildung) von Phoenix Contact ist für den Einsatz in Geräten, Klemmkästen und Schaltschränken ausgelegt. Unterschiedliche Gehäusevarianten, modulare Kontakteinsätze sowie Kontaktträger für Crimpkontakte bieten Anschlussoptionen für Signale, Daten und Leistung – auch unter extremen Umgebungsbedingungen. Ein weiteres Steckverbindersystem - Heavycon modular - bietet zudem über 50 Kontakteinsätze für die Leistungs-, Signal- und Datenübertragung sowie für Pneumatikanwendungen.

    Erfahren Sie mehr: phoenixcontact.com

    Bild: Phoenix Contact

  • Mit dem Rechtecksteckersystem Epic MH Modular von Lapp kann der Anwender verschiedene Leitungen in einem Stecker zusammenfassen und Module beliebig zusammenstellen. Dafür sorgt ein Modulrahmen, der sich sowohl mit Steckermodulen von Lapp sowie Modulen des Marktstandards bestücken lässt. Die Komponenten müssen nicht mühevoll verschraubt werden, sondern arretieren sich einfach über ein leises „Click“ - der Hersteller legt hohen Wert auf ein einfaches Handling.

    Erfahren Sie mehr: lappkabel.de

    Bild: Lapp

  • Hummel hat Rundsteckverbinder-Lösungen für Signal, Leistung und Industrial Ethernet im Angebot. Alleine für Anwendungen im Segment Signal gibt es beim Hersteller 26 verschiedene Gehäusebauformen. Diese lassen sich wiederum mit zehn unterschiedlichen Kontakteinsätzen bestücken. Stift- und Buchseneinsätze sind darüber hinaus auch noch austauschbar.

    Erfahren Sie mehr: hummel.com

    Bild: Hummel

  • Odu bietet mit seinen MAC-Serien modulare Rechtecksteckverbinder an. Es gibt Einsätze für Signale, Power, Hochstrom, Hochspannung, Koax, Medien wie Luft oder Fluide, Datenraten und Lichtwellen. Anwender können zwischen Steckverbinderlösungen für automatisches Andocken oder manuelles Stecken bei höchster Poldichte beziehungsweise kleinstem Bauraum wählen.

    Erfahren Sie mehr: odu.de

    Bild: Odu

  • Harting hat mit dem Han-Modular Steckverbinder im Angebot, die optimal für die Versorgung von Maschinen und Anlagen auslegbar sind: Es gibt Signale, Daten, Leistungen und Druckluft in Industriesteckverbinder-Gehäusen der Standardgrößen. Eine Besonderheit stellt das Han SP Modul dar, welches für einen Überspannungsschutz im Steckverbinder sorgt.

    Erfahren Sie mehr: harting.com

    Bild: Harting

  • Weidmüller setzt bei seiner Serie RockStar ModuPlug auf vier verschiedene Modulbreiten, um eine hohe Flexibilität zu ermöglichen. Ein verkleinerter Pitchabstand erlaubt die Unterbringung vieler Funktionen auf kleinstem Bauraum. Der leicht handhabbare Schieberahmen reduziert die Montagezeit und gestattet die werkzeuglose Montage der Module.

    Erfahren Sie mehr: weidmueller.com

    Bild: Weidmüller

  • Das modulare Steckverbindersystem CombiTac von Stäubli ermöglicht die Verbindung von Gas/Fluid- und Energiekreisläufen in einem kompakten Rahmen oder Gehäuse. Für Bahnanwendungen ist zusätzlich der Modular Power Connector MPC im Angebot. Wer 1 Million Steckzyklen in Produktionsanlagen benötigt, kann auf das Docking System zurückgreifen.

    Erfahren Sie mehr: staubli.com

    Bild: Stäubli

Verwandte Artikel