Die 12. Generation von Intel-Core-Prozessoren besitzen bis zu 16 Kerne und erreichen einen Turbo-Boost von bis zu 5,2 GHz.

Bild: Intel

High-Performance-Prozessoren 12. Generation der Intel-Core-Prozessoren vorgestellt

28.10.2021

Auf der Intel Innovation hat der Prozessoren-Hersteller seine neueste Generation an Intel-Core-Prozessoren vorgestellt. Diese sind von ultradünnen Laptops bis hin zu Edge-Anwendungen für verschiedenste Bereiche anwendbar und passen sich jeden Bedürfnissen mit Leichtigkeit an.

Intel hat auf der Intel Innovation die Intel-Core-Prozessoren der 12. Generation sowie sechs neue Desktop-Prozessoren vorgestellt – unter anderem auch den Gaming-Prozessor Intel Core i9-12900K. Mit einem maximalen Turbo-Boost von bis zu 5,2 GHz, 16 Kernen und 24 Threads erreichen die neuen Desktop-Prozessoren neue Höhen in der Multi-Thread-Performance für Gaming-Enthusiasten und Content Creator.

Die gesamte 12. Generation der Intel-Core-Familie wird 60 Prozessoren mit mehr als 500 Partner-Designs umfassen. Wie auf dem Intel Architecture 2021 erläutert liefert die neue Performance-Hybrid-Architektur skalierbare Performance von 9 bis 125 W, um jedes PC-Segment, von ultradünnen Laptops über Desktop-PCs bis hin zu Edge-Andwendungen, abdecken zu können. Die Architektur ist dabei die erste, die auf dem Intel 7-Prozess basiert.

Prozessoren basieren auf Intels Hybrid-Architektur

„Die leistungsfähige Hybrid-Architektur der 12. Generation der Intel Core Prozessoren ist eine architektonische Veränderung, die durch eine enge Vernetzung von Software und Hardware ermöglicht wurde, und über Generationen hinweg ein neues Niveau an Spitzenleistung bieten wird. Dieser Wandel beginnt mit der Einführung unseres Flaggschiffs Intel Core i9-12900K. Weitere Highlights folgen, wenn wir den Rest der 12. Generation ausliefern.“ – Gregory Bryant, Intel Executive Vice President und General Manager der Client Computing Group

Die sechs neuen Desktop-Prozessoren sind die ersten, die auf Intels performanter Hybrid-Architektur basieren. Diese besteht aus einer Kombination aus Performance-Kernen (P-Kernen), den leistungsstärksten CPU-Kernen, die Intel je gebaut hat, und Efficient-Kernen (E-Kernen), die auf skalierbare Multi-Thread-Workload-Leistung ausgelegt sind.

Intel Thread Director ermöglicht das nahtlose Zusammenspiel der beiden neuen Kern-Mikroarchitekturen, indem es das Betriebssystem anleitet, den richtigen Thread zur richtigen Zeit auf dem richtigen Kern zu platzieren.

Intel hat in Zusammenarbeit mit dem Ökosystem umfangreiche Tests durchgeführt, um die Leistung und Kompatibilität zu verbessern. Mit Blick auf die Developer-Community hat Intel Whitepaper für Entwickler veröffentlicht. Diese enthalten Anleitungen, wie unabhängige Softwareanbieter-Anwendungen für leistungsfähige Hybridplattformen optimieren können.

PC-Leistung auf neuem Performance-Level

„Wir stehen am Anfang einer neuen PC-Ära, die mit der Einführung von Windows 11 eingeleitet wird. Dank dem neuen Betriebssystem und Intels Thread Director-Technologie heben wir die PC-Leistung mit der Intel Core-Prozessorfamilie der 12. Generation auf das nächste Level.” sagt Panos Panay, Executive Vice President und Chief Product Officer bei Microsoft

Die Kombination aus Intels neuer, hoch performanter Hybrid-Architektur und der Intel-7-Prozess-Technologie liefert eine verbesserte Single- und Multi-Thread-Leistung. Diese ermöglicht:

  • Einen der besten Gaming-Prozessor der Welt: Zu den neuen Intel Core-Prozessoren der 12. Generation, die mit bis zu 16 Kernen und 24 Threads erhältlich sind, zählt der Gaming-Prozessor Intel Core i9-12900K.

    Verbessert wird der Prozessor durch Intel-Killer-Wi-Fi-6E für bis zu 75 Prozent weniger Latenz beim Spielen im Multitasking4, ermöglicht die Kombination aus hochfrequenten P-Kernen mit E-Kernen durch das Umverteilen von parallelen Tasks bis zu 84 Prozent mehr FPS bei gleichzeitigem Spielen, Streamen und Aufnehmen.

  • Mehr Leistung bei der Erstellung von Content: Eine bessere Multi-Thread-Performance, die reaktionsschnelle Leistung der P-Kerne und die Möglichkeit, Daten in hoher Geschwindigkeit mit DDR5 zu bewegen, sorgen für eine hohe Performance bei allen Arten der Content-Erstellung, einschließlich:

    • bis zu 36 Prozent schnellere Performance bei der Fotobearbeitung

    • bis zu 32 Prozent schnellere Videobearbeitungsleistung

    • bis zu 37 Prozent schnellere Leistung bei der 3D-Modellierung

    • bis zu 100 Prozent schnelleres Multi-Frame-Rendering

  • Das beste Übertaktungserlebnis: Die neuen Prozessoren bieten Tools für die ultimative Leistungsanpassung inklusive der Möglichkeit, auch die Efficient-Cores und DDR5-Speicher zu übertakten. Diese Funktion kann im Rahmen des neuesten Intel Extreme Tuning Utility (XTU) 7.5 ausprobiert werden.

    Beginnend mit dem Intel Core i9-12900K wird XTU dank des Intel Speed Optimizer für übertaktbare Prozessoren der 12. Generation auch die Übertaktung mit nur einem Klick unterstützen. Darüber hinaus hat Intel das neueste Intel Extreme Memory Profile (XMP) 3.0 mit Unterstützung für DDR5 eingeführt, das zusätzliche Profile bietet, einschließlich wiederbeschreibbarer, benutzerdefinierter Profile und flexibler Einstellungen für die Speicherübertaktung.

Zu den wichtigsten Neuerungen der Plattform gehören:

  • die ersten Prozessoren der Branche, die DDR5-Speicher für bis zu 4.800 MT/s bieten

  • die ersten Prozessoren der Branche mit PCIe 5.0 (bis zu 16 Lanes), die einen bis zu 2-fachen I/O-Durchsatz im Vergleich zu PCIe 4.0 bieten, zudem zusätzlich bis zu vier Lanes mit PCIe 4.0-Unterstützung

  • bis zu 30 MB Intel Smart Cache (L3) und 14 MB L2-Cache für erhöhte Speicherkapazität bei reduzierter Latenz

  • integriertes Hochgeschwindigkeits-WLAN mit Intel-Killer-Wi-Fi-6E, das Wi-Fi 6E-Konnektivität mit leistungsstarker Gaming-Netzwerktechnologie kombiniert, um Verzögerungen, Latenzzeiten und Paketverluste zu minimieren

  • Diskrete Thunderbolt 4-Universalkabelkonnektivität für die Erweiterung mit externen Geräten

Neuer Intel-Chipsatz der Serie 600

Zusammen mit den Intel Core Desktop-Prozessoren der 12. Generation bringt Intel den neuen Intel-Chipsatz der Serie 600 auf den Markt, der erweiterte Funktionen für mehr Zuverlässigkeit und Leistung bietet. Neue PCIe Gen 4.0 Lanes sorgen für insgesamt 28 Lanes. Integriertes USB 3.2 Gen 2 x 2 ermöglichen die doppelte Bandbreite und DMI Gen 4.0 erhöht den Chipsatz-zu-CPU-Durchsatz für schnellen Zugriff auf Peripheriegeräte und Netzwerke.

Zum ersten Mal ist Intel Volume Management Device (VMD) in PC-Chipsätze integriert, was die Speichersteuerung vereinfacht, da eine direkte Steuerung und Verwaltung von NVMe-basierten SSDs über den PCIe-Bus ohne zusätzliche RAID-Controller oder andere Hardware-Adapter möglich ist.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel