Mittels OPC UA können Pumpen verschiedener Hersteller in die Cloud kommunizieren.

Bild: iStock, Funtap

Druckluft- und Vakuumtechnik 4.0 Für eine einheitliche Pumpensprache

21.03.2019

Zahlreiche Aktivitäten in der Prozessindustrie drehen sich zurzeit um die Bereiche Industrie 4.0 und Energieeffizienz. Der VDMA stellt auf der Comvac 2019 unter dem Motto „Druckluft 4.0 / Vakuum 4.0: vorausschauende und vernetzte Intelligenz“ aus und bietet an seinem Stand unter anderem Vorführungen zur Verwaltungsschale von Pumpen.

Im Zeichen von Druckluft 4.0 und Vakuum 4.0 informiert der VDMA Kompressoren, Druckluft- und Vakuumtechnik auf der diesjährigen Comvac zu den Aktivitäten im Bereich Industrie 4.0 und Energieeffizienz. „Am Infostand zeigen wir mittels eines Demonstrators, wie herstellerunabhängige Kommunikation zukünftig funktionieren kann. Mithilfe von OPC UA kommunizieren Pumpen und Vakuumpumpen verschiedener Hersteller in die Cloud“, sagt Christoph Singrün, Geschäftsführer VDMA Kompressoren, Druckluft- und Vakuumtechnik.

Open Platform Communications Unified Architecture (OPC UA) ist ein offener Schnittstellenstandard, der den Maschinen- und Anlagenbau befähigt, seine Produktion digital zu vernetzen. Der VDMA erarbeitet mit seinen Mitgliedsunternehmen derzeit für einzelne Branchen OPC UA Companion Specifications. Feste Vorführzeiten für den OPC-UA-Demonstrator sind täglich von 10:00 bis 11:00 Uhr.

Orientierungshilfe für Anwender

Für interessierte Besucher gibt es weitere Informationen, beispielsweise die VDMA-Orientierungshilfe Druckluft 4.0 / Vakuum 4.0 für Unternehmen. Diese zeigt, welche Vorteile die Vernetzung der Komponenten einer Druckluft- und Vakuumanlage für den Anwender bringt.

Weitere Informationen zu den Messeaktivitäten des VDMA finden Sie hier.

VDMA auf der Comvac 2019: Halle 26, Stand D17

Verwandte Artikel