Das Messgerät TFX-5000 wird von außen auf das Rohr geschnallt und kann mittels Ultraschall sowohl Flüssigkeiten als auch Energieverbrauch messen.

Bild: Badger Meter

Neuer Ultraschalldurchflusszähler Flüssigkeiten und Energieverbrauch zugleich messen

27.09.2019

Badger Meter stellt mit dem TFX-5000 eine neue Zählergeneration für Gebäudetechnik, Wasser- und Abwasseranwendungen vor. Das Gerät kann sowohl als Ultraschalldurchflussmessgerät als auch Energiedurchflussmesser eingesetzt werden.

Das TFX-5000 ist in zwei Grundausführungen verfügbar: als Stand-alone-Ultraschalldurchflussmessgerät oder als Energiedurchflussmesser. Es wird in Verbindung mit zwei aufschnallbaren RTDs verwendet.

Als Durchflussmessgerät kann das TFX-5000 reine, saubere Flüssigkeiten messen, wohingegen es als Energiedurchflussmesser den Energieverbrauch erfasst. Damit eignet es sich mitunter für den nachträglichen Einbau bei Heizungs- und Kühlwassersystemen.

Keine beweglichen Teile verbaut

Das Messgerät wird an die Außenseite des Rohrs aufgeschnallt und kommt mit der Flüssigkeit nicht in Kontakt. Laut Hersteller verursacht der Ultraschalldurchflussmesser zudem keine Ausfallzeit während der Installation oder Wartung: Da keine beweglichen Teile vorhanden sind, müssen diese weder gewartet noch ersetzt werden.

Die bidirektionale Durchflussmessung des TFX-5000 erfolgt innerhalb eines Geschwindigkeitsbereiches von 0,03 bis 12 m/s in Rohrgrößen von DN50 bis DN3000. Nach Angaben von Badger Meter misst es mit einer Genauigkeit von ±1 Prozent der Anzeige beziehungsweise ±0,003 m/s. Der Arbeitstemperaturbereich reicht von -40 bis 176 °C.

Intervalle zwischen einer Sekunde und einem Tag

Das Gerät verfügt über einen Datenspeicher für bis zu acht verschiedenen Messgrößen. Seine Anschlüsse umfassen Modbus RTU oder BACnet MS/TP über EIA-485, BACnet/IP, EtherNet/IP oder Modbus TCP/IP, AquaCUE und Beacon. Aufgrund des robusten Aluminiumgehäuses soll das TFX-5000 auch unter härteren Umgebungsbedingungen eine lange Lebensdauer aufweisen.

Über das optionale Display lässt sich der Ultraschalldurchfluss- und Energiezähler leicht ablesen und ist per Fronttastatur oder USB mit der SoloCUE-Konfigurationssoftware konfigurierbar. Es können 150 Alarme, Meldungen oder Fehler aufgezeichnet werden. Zudem sind bis zu acht Parameter und ein Intervall von einer Sekunde bis zu einem Tag wählbar; Protokolle können auf eine Speicherkarte übertragen werden.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel