Das Haltersystem leistet einen Beitrag, um die betriebliche Effizienz und Produktivität in den Industrieunternehmen zu steigern sowie Montage- und Rüstzeiten zu reduzieren.

Bild: iStock, AYakovlev

Flexibel und sicher halten Kabelbefestigung an Cobots

09.07.2019

Viel Bewegung, und das noch möglichst in alle Richtungen und großen Winkeln – genau das machen kollaborative Roboter den ganzen Tag. Entsprechend müssen auch mitgeführte Leitungen, Kabel oder Schutzschläuche für dynamische Energiezuführungen sicheren Halt finden. Hierfür gibt es ein modulares Haltesystem mit hoher Variabilität.

Die Bewegungsabläufe der kollaborierenden Roboter unterliegen starken Beschleunigungen sowie Biege- und Torsionsbewegungen, die sich millionenfach in alle Richtungen wiederholen. Schnelligkeit, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit sind gefragt. Wird die Zugbelastung zu groß, können Energiezuführungen schlimmstenfalls geschädigt werden. Die Folge: Datensignale werden nicht mehr übertragen, die Anlage kommt zum Stillstand und verursacht substanzielle Kosten. Zur Risikominimierung oder -beseitigung ist ein schneller Austausch der Komponenten bei Ermüdungserscheinungen und Defekten wirtschaftlich sinnvoll.

Bei der Energiezuführung an Cobots stellen auch die mangelhaften Befestigungsmöglichkeiten und beengten Platzverhältnisse (eingeschränkte Bewegungsfreiheit) ein großes Problem dar. So verhindern neuartige Designs der Roboteraußenfläche die Verwendung bereits existierender Haltersysteme. Greifen Kunden zur Befestigung am Roboterarm auf Kabelbinder zurück, besteht die Gefahr, dass diese abrutschen können und Leitungen, Kabel oder Schutzschläuche beschädigt werden. Schlimmstenfalls können Energiepakete an einer Störkontur einhaken und unter Umständen eine ganze Produktion zum Erliegen bringen. Besonders wichtig ist die Sicherheit für Mensch und Roboter und damit die Vermeidung von Schäden und Verletzungen. Wird hierbei an der Qualität gespart oder keine optimal passende Komponente ausgewählt, sind Probleme und Schäden vorprogrammiert.

Schnelle und komfortable Montage

FHS ist das einzige modulare Haltersystem, das sicheren Halt bietet, nicht verrutscht, variabel ist und überall passt: egal ob auf geraden oder konischen Flächen, auf Eckkanten oder auf unterschiedlichen Oberflächen, Profilen und Durchmessern. Es ermöglicht eine zuverlässige und nachträgliche Direktbefestigung von Leitungen, Kabeln und Schutzschläuchen an jedem Cobot bis Achse 6. Zusätzlich erlaubt es eine schnelle, einfache sowie werkzeuglose Montage/Demontage und ist individuell an die Erfordernisse der Anwendungen anpassbar. Bei Bedarf kann das Haltersystem schnell gelöst und in der Lage verändert werden, auch nachträglich. Es ist bei einem Cobot-Wechsel wiederverwendbar.

Modulares Haltersystem

Die Basis des FHS besteht aus zwei verschiedenen Grundkörpern und einem stufenlos einstellbaren Klettband in unterschiedlichen Längen. Beide Grundkörper besitzen an der Auflagefläche zum Roboterarm eine spezielle, rutschfeste und kabelschonende TPE-Gummierung in rot, die zusätzlich durch die variable Auflagefläche für einen sicheren Halt sorgt – ohne Verkratzen. An beiden Grundkörpern sind Durchführungen angebracht, durch die das Klettband durchgeschlauft wird. Die speziellen Beschichtungsstreifen an der Innenseite des Klettbands verhindern zusätzlich ein Verrutschen auf Cobots und Energiepaketen.

Das modular aufgebaute Haltersystem ermöglicht verschiedene Befestigungsmöglichkeiten. Es kann für verschiedene Anwendungen eingesetzt werden, je nachdem, ob es mit einem Systemhalter, mit einem einteiligen Universalhalter oder nur mit einem Klettband eingesetzt wird. Mittels kompatiblem Zubehör, wie beispielsweise Zug­entlastungen, Kugelgelenke und Rückführsystem, ist eine Vergrößerung des Anwendungsspek­trums sichergestellt.

Das flexible Haltersystem mit Systemhalter ist geeignet zum Führen und Stabilisieren der Energiezuführungen, für geringe bis mittlere Verfahrgeschwindigkeiten sowie für gleitende oder feste Montage von Kabelschutzschläuchen. Empfehlenswert ist FHS-SH für die Energiezuführung zur Erstausrüstung sowie für eine nachträgliche Installation. Durch den Einsatz weiterer Systemartikel kann der jeweilige Schutzschlauch mit Kugelgelenken fest, axial gleitend oder mit verschiedenen kabelschonenden Zugentlastungen eingebaut werden, die eine erhöhte Lebensdauer gewährleisten.

Haltersystem mit oder ohne Universalhalter

Mit dem unverlierbaren Verschlussbügel des flexiblen Haltersystems mit einteiligem Universalhalter erfolgt der Austausch von Schutzschläuchen mit einem Klick und in Sekundenschnelle. Besonders geeignet und leitungsschonend ist das FHS-UHE zum Führen und Fixieren von Schutzschläuchen bei dynamischen Anwendungen, bei denen eine Verschiebung des Schlauches in axiale Richtung in jedem Fall vermieden werden muss.

Das flexible Haltersystem nur mit Klettband (ohne Halter, aber mit Grundkörper) wurde entwickelt, um mit dem durchgeschlauften Klettband die Leitungen, Kabel und Schutzschläuche direkt, schnell, einfach, sicher und leitungsschonend am Roboterarm zu befestigen. Das rutschhemmend beschichtete Klettband umschlingt sowohl das Energiepaket als auch den Cobot.

Durch verschiedene Klettbandlängen passt das System stufenlos für verschiedene Durchmesser der Roboterarme sowie Energiepakete. Es kann ohne Werkzeug montiert werden, hat keine losen und damit verlierbaren Bauteile und die Bauform ist flach, kompakt und platzsparend.

Systemhalter und Rückführsystem

Das flexible Haltersystem mit Systemhalter ist das einzige Halterungssystem, welches ein Rückführsystem befestigen kann – und dies ohne Bohrungen und Gewinde. Durch die unterschiedlichen Klettbandlängen passt die Halterung überall: auf allen Oberflächen, Formen und an allen Cobots. Die Position kann jederzeit schnell geändert werden. Das Rückführsystem von Murrplastik ist ein Komplettset für den Längenausgleich der Energiezuführung von 150 mm.

Bildergalerie

  • Das einfach zu montierende Haltersystem passt sich flexibel an jeden Robotertyp an.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel