Thomas Engler (l.), Vertriebsleiter, und Stefan Börsig, Geschäftsführer, danken den Mitarbeitenden und blicken zuversichtlich in die Zukunft.

Bild: Börsig

Positive Geschäftsentwicklung Elektronik-Distributor mit Umsatzrekord im Geschäftsjahr 2021

18.01.2022

Der Electronik-Distributor Börsig erzielt einen Umsatzrekord im Geschäftsjahr 2021. Dies entspricht einem Wachstum von über 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr und ist zugleich das beste Ergebnis, was seit Gründung 1969 erzielt wurde.

Börsig kann auf eine sehr positive Entwicklung des Geschäftsjahres 2021, vom 01.10.2020 bis 30.09.2021, zurückblicken. Das angestrebte Umsatzziel für 2021 wurde um 15 Prozent übertroffen. Geschäftsführer Stefan Börsig hierzu: „Es freut mich sehr zu sehen, wie sich die Firma in den vergangenen Jahren weiterentwickelt hat und bestätigt die getätigten Investitionen in Personal, Weiterbildung, Umstrukturierung und Optimierung der internen Prozesse.“

Frühzeitig die Rohstoffknappheit erkannt

Auch für das kommende Geschäftsjahr geht Thomas Engler, Vertriebsleiter bei Börsig von einer guten Auftragslage aus. Als Grund hierfür nennt er die weiterhin bestehende Rohstoffknappheit und die andauernden Auswirkungen von Corona. „Wir haben rechtzeitig erkannt, dass es zu Lieferschwierigkeiten kommen wird und haben unsere Lagerkapazität erheblich ausgebaut um soviel Ware wie möglich einkaufen zu können. Das stellt die Liefertreue für unsere Kunden sicher, die dankbar angenommen wird.“, sagt Engler.

„Dabei ist die Lagerbevorratung nicht alles. Ohne das gesamte Team in der Logistik und allen anderen Bereichen, was hervorragend gearbeitet hat und auch im Homeoffice alles daran setzte unseren Kunden weiterzuhelfen, wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen. Wir danken allen Kolleginnen und Kollegen für ihren Einsatz in diesem turbulenten Jahr“, sagt Engler weiter.

Börsig ist Spezialist für die Elektromechanik und arbeitet hierbei mit über 20 Premiumherstellern zusammen. Verschiedene Vertriebsinnendienstteams – am Hauptsitz in Neckarsulm sowie in den Vertriebsbüros in Soest (Nordrhein-Westfalen), Freiberg (Sachsen) und der Tochtergesellschaften in Wien (Österreich), Brno (Tschechien) und Lódz (Polen) – sowie ein Netz von Außendienstmitarbeitenden ermöglichen eine persönliche Kundenbetreuung mit hohem technischem Know-how. Das Zentrallager im Hauptsitz realisiert den Verkauf außerhalb von Verpackungseinheiten mit den unterschiedlichsten Versanddienstleistern und -optionen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel