igus GmbH

Stefan Niermann ist Leiter des neu geschaffenen Geschäftsbereichs Low Cost Automation von Igus. Gemeinsam mit seinem Team ist er davon überzeugt, dass kostengünstige Robotik vielen Unternehmen dabei hilft, sich fit für die Zukunft zu machen.

Bild: Igus

Kommentar von Stefan Niermann, Igus Einstieg in die Robotik

26.09.2019

Robotik wird noch immer als teure Investition angesehen und die Integration in den Produktionsprozess als kompliziert bewertet. Mit unseren Lösungen profitieren Firmen schnell durch den günstigen Einstieg in die Automatisierung und die richtige Auswahl von zusätzlichen Komponenten.

Sponsored Content

Stefan Niermann war mit diesem Beitrag im A&D-Kompendium 2019/2020 als einer von 100 Machern der Automation vertreten.

Ein Pick-&-Place-Roboter schnellt Richtung Förderband, greift nach einem kleinen Elektrobauteil, wendet und platziert es in einer Prüfmaschine. Tausendfach am Tag. Solche Szenarien sind bei Global-Playern an der Tagesordnung. Die Branchenriesen erhöhen kontinuierlich den Automationsgrad und verstärken damit den Wettbewerbsdruck auf Kleinunternehmen und den Mittelstand. Doch viele dieser Betriebe weichen dem Thema aus. Zu hoch sind die Investitionskosten, und die Frage nach dem Amortisierungszeitraum stellt sich gerade hier ganz zentral.

Die Antwort darauf bietet der relativ neue Markt der sogenannten Low Cost Automation. Ihr Ziel ist es – auch in Abgrenzung zur Industrie- und Mid-Size-Robotik –, einfache, monotone Aufgaben durch Robotik besonders kostengünstig zu automatisieren.

Schmiermittelfreie Roboterkomponenten

Ein Vorreiter und Innovationstreiber in diesem Bereich ist Igus. Wir bieten unseren Kunden drei diverse Robotik-Kinematiken an: Deltaroboter für schnelle Pick-&-Place Aufgaben, kartesische Raumportale mit über 1 m3 Arbeitsraum und Gelenkarm-Roboter mit bis zu fünf Freiheitsgraden (DOF). Dabei setzt man ganz auf die Vorteile der Igus Motion Plastics. Die Hochleistungskunststoffe, die alle Bewegungen lagern, sind leicht, langlebig und kostengünstig in der Herstellung.

Auch im laufenden Betrieb spielen die Motion Plastics ihre Vorteile aus. Roboterkomponenten aus Tribo-Polymeren benötigen keine Schmiermittel und sind somit wartungsfrei. Ihr leiser Lauf bietet weitere Vorteile in vielen Anwendungen. Der Lieferumfang umfasst die komplette Mechanik bestehend aus Getrieben, Lagerungen, Motoren bis hin zu Motorsteuerungen. Die Robolink-Gelenkarmroboter können zusätzlich mit Steuerung und intuitiver Software geliefert werden und bieten sich damit als Plug-&-Play-Lösung für viele Simulationslösungen an.

Online-Plattform für Low Cost Automation

Mit der digitalen Plattform RBTX.com bringt Igus zudem Nutzer und Anbieter von Low Cost Automation online zusammen. Die digitale Plattform soll den Kunden dabei unterstützen, genau die Low Cost Automation Lösung schnell zu finden und zu integrieren, die er für seine Anwendung braucht.

Über User-Stories oder eine umfassende Komponentenauswahl findet der Interessent zum Beispiel die richtigen Greifer oder Kamerasysteme für seine Aufgabe – mit Kompatibilitätsgarantie. Damit profitieren Kunden ohne eigenes Robotik Know-how, die manuelle Aufgaben einfach automatisieren möchten, ebenso wie Profis, die ihre eigene spezifische Lösung zusammenstellen.

Für Anbieter von Robotik-Komponenten bietet die Plattform darüber hinaus einen leichten Zugang zu einem sich rapide entwickelnden Marktsegment. Low Cost Automation bietet KMUs, Start-ups, Forschungseinrichtungen und auch größeren Maschinenbauern wartungsfreie Roboterlösungen bei niedrigen Einstiegskosten ab 1.000 Euro und kurzen Amortisationszeiten. Es handelt sich um einen risikoarmen Einstieg ins Automationszeitalter, um eine Investition in die Wettbewerbsfähigkeit von morgen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel