Die Schrägstellung des Konustrockners CD wirkt sich positiv auf die Durchmischung des Produktes aus.

Bild: IKA-Werke

Lösemittelfeuchte Schüttgüter Effizientes Trocknen in Schräglage

19.02.2019

Das Mischen und Trocknen von lösemittelfeuchten Feststoffen mit unterschiedlichen Rieselverhalten und Schüttdichten muss ebenso effizient wie produktschonend geschehen. Ein Vakuum-Kontakt-Trockner von IKA soll beides zuverlässig bewerkstelligen.

Der Mischbehälter, der -deckel und der spezielle Spiralrührer des Konustrockners vom Typ CD sind beheizbar, wodurch gleichmäßige Feuchte- und Temperaturverteilungen mit kurzen Trocknungszeiten erzielt werden. Bei Temperaturen bis zu 200 °C und unter Vakuum trocknet das Gerät unterschiedliche Schüttgüter zuverlässig. Ein direkt aufgebauter, rückspülbarer Staubfilter zieht dabei die entstehenden Lösemittelbrüden ab.

Die Drehzahl des fliegend im Deckel gelagerten Spiralrührers ist stufenlos regelbar. Ein von oben eingebauter Strömungsbrecher sorgt für zusätzliche Turbulenzen im Produktraum und verhindert das Rotieren des Produktes mit dem Rührer. Ein optionaler Klumpenbrecher mit Schneidblättern vermeidet die Bildung von Agglomeraten.

Schrägstellung bringt Vorteile für den Trocknungsprozess

Eine wesentliche Neuerung der CD-Version ist die kombinierte Kipp- und Schwenkvorrichtung. Die Kippvorrichtung bietet eine komfortable Öffnungsmöglichkeit für den kompletten Behälterdeckel inklusive Rührwerk, was die Reinigung und Inspektion erleichtert.

Alternativ kann mittels dieser Vorrichtung bei geschlossenem Deckel der ganze Behälter schräg gestellt werden. Das wirkt sich laut IKA sehr positiv auf den Trocknungsprozess aus: Die Schrägstellung bietet Vorteile in der Durchmischung des gesamten Produktes, da die Schwerkraft zusätzlich auf die zu trocknenden Produkte wirkt. Der Schwenkantrieb ermöglicht es, den gesamten Behälter im Bereich zwischen 0 und 45 Grad in jeder Position halten zu können.

Vom Labor bis zu den Produktionsprozessen

Der Konustrockner kann bei Bedarf mit einer CIP-Vorrichtung und/oder Wägezellen ausgestattet werden. Auf Anfrage liefert IKA ebenfalls die komplette Peripherie zum Konustrockner, wie Feststoffbefüllung, Abfüllung, Heiz-/Kühlsystem, Vakuumsystem mit Lösemittelkondensation und vollautomatische Steuerung.

Der Konustrockner CD ist in Behältergrößen von 2 bis 4.000 l erhältlich und somit für das Labor bis zu Produktionsprozessen einsetzbar. Auch für die vor- und nachgelagerten Arbeitsschritte des Trocknungsprozesses liefert der Hersteller die entsprechende, projektspezifische Peripherie.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel