Ladestationen in den ersten Reihen im Drive-In Autokino München-Aschheim

Bild: DWJ GmbH / DriveIn Autokinos Deutschland

Elektriesierendes Erlebnis DriveIn-Autokino München-Aschheim mit 38 Ladestationen ausgestattet

19.09.2022

Ab sofort stehen die Ladesäulen im Autokino zur Verfügung, sodass während der Vorstellung die Elektroautos der Gäste laden können. Außerhalb der Spielzeiten kann jede Art von Besucher laden – die Ladepunkte sind öffentlich zugänglich.

Das DriveIn-Autokino München-Aschheim ist ein 1967 errichtetes Autokino mit ganzjährigem Spielbetrieb in Aschheim bei München. Das Traditionsunternehmen lädt auf einer etwa 6 ha großen Fläche zum Kinoerlebnis – und nun auch zum „E-Tankerlebnis“ – ein. Dafür hat ChargeOne 38 Ladestationen im DriveIn-Autokino München-Aschheim installiert und erfolgreich in Betrieb genommen.

Die Ladestationen bieten Ladepunkte für insgesamt 38 Elektrofahrzeuge der Besucher, die allesamt im beliebtesten Bereich des Autokinos installiert sind: in den ersten Reihen des Hauptkinos. Mit einer Bildwand von 540 m2 finden bis zu 600 Autos ihren Platz vor dem größeren der beiden Kinos.

„Unsere Mission: das beste Filmerlebnis für unsere Gäste. Deswegen wollen wir immer am Puls der Zeit sein. Mit den neuesten Blockbustern, den Lieblingsklassikern und insbesondere aber auch der neuesten Technologie: Unsere digitalen Projektoren bringen 7.000 W auf die Leinwand und unsere neuen Ladestationen von ChargeOne zusätzliche 22.000 W auf die Kinositze“, sagt Stefan Mund, Theaterleitung München-Aschheim und Leitung Marketing DriveIn Deutschland Gruppe. „Und für uns war klar: Die Ladestationen müssen direkt in die ersten Reihen bei uns im Kino. Da wird die Filmvorstellung gleich noch elektrisierender.“

Ansprache der Besuchergruppe „E-Mobilisten“

Für den Ladefortschritt während des Kinobesuchs wurden Normallader mit 11 kW verbaut. Aber auch außerhalb der Spielzeiten können die Ladepunkte genutzt werden, denn sie sind öffentlich zugänglich. ChargeOne arbeitet mit den führenden Wallbox- und Ladesäulen-Herstellern zusammen, um die passende Ladetechnik für die individuellen Anforderungen der Liegenschaft installieren zu können.

Beim Autokino Aschheim wurden die Ladesäulen vom ChargeOne Partner Compleo, die sich als eichrechtskonforme und zuverlässige Allrounder auszeichnen, installiert. Die Stationen verfügen über den gängigen „Typ 2“-Stecker und bedienen so Elektroautos sowohl mit einer Typ 2- als auch mit einer Combo 2-Ladedose.

„Charging as a Service“-Mietmodell als Komplettpaket

Das Autokino Aschheim und ChargeOne werden auch weiterhin zusammenarbeiten. Neben der Bedarfsanalyse zu den Anforderungen an das Projekt und die Installation der Ladestationen übernimmt ChargeOne als Charge Point Operator (CPO) auch den fortlaufenden Betrieb, die Wartung wie auch die Abrechnung des „getankten“ Stroms für das Autokino Aschheim.

„Bei so einem Projekt müssen einige Aspekte beachtet werden, von der passenden Ladetechnik über die Abrechnung mit den Gästen bis hin zur Sicherung der Stromversorgung. Ein Punkt, der uns sehr wichtig war: Dass unsere Projektoren, unabhängig davon wie viele Ladepunkte gerade in Gebrauch sind, volle Power geben können. Wir freuen uns über die Partnerschaft mit ChargeOne, denn mit dem Team gab es zu jeder Herausforderung eine Lösung – ganz unkompliziert und flott umgesetzt“, ergänzt Mund.

„Die Partnerschaft mit dem Autokino Aschheim ist ein weiterer erfolgreicher Schritt in unserer Mission, Deutschland und seine Parkplätze zu ‘E-mobilisieren‘. Für eine Elektromobilität mit Zukunft braucht es noch mehr PS auf der Straße, wenn es um den Ausbau der Ladeinfrastruktur geht – und das nicht nur daheim, sondern insbesondere unterwegs. Das Autokino zeigt, wie es geht: Unternehmen, unabhängig von der Branche, können mit dem richtigen Partner einen Unterschied machen und gleichzeitig eine neue Kundengruppe erschließen: die E-Mobilisten von morgen“, sagt Robert Klug, Geschäftsführer bei ChargeOne.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel