Franke GmbH

Durch ihre patentierte Technologie bieten Franke Drahtwälzlager hohe Konstruktionsfreiheit.

Bild: Franke

Flexibles Prinzip Drahtwälzlager für mittlere Drehgeschwindigkeiten

16.12.2020

Lagerelemente vom Typ LER verfügen über einen leichten Lauf, hohe Dynamik und kompakten Einbauraum. Durch die geraden Anlageflächen ergibt sich eine einfache Integration in die umschließende Konstruktion sowie eine hohe Steifigkeit.

Sponsored Content

Der Unterschied zwischen einem gewöhnlichen Kugellager und einem Franke Drahtwälzlager liegt in den Laufringen. Beim Drahtwälzlager rollen die Wälzkörper nicht auf massiven Gehäuseringen, sondern auf gehärteten Drähten. Die Flexibilität dieses Prinzips erlaubt es, freier und einfacher zu konstruieren, um bessere Produkte zu entwickeln.

Durch ihre patentierte Technologie bieten Franke Drahtwälzlager hohe Konstruktionsfreiheit, ohne dabei Kompromisse bei der Belastbarkeit eingehen zu müssen. Die umschließende Konstruktion lässt sich in einer Vielzahl leichtgewichtiger Materialien realisieren und in ihrer Geometrie an den jeweiligen Einsatzzweck anpassen.

Einfache Integration

Franke Lagerelemente vom Typ LER eignen sich für mittlere Drehgeschwindigkeiten und Genauigkeiten. Sie verfügen über einen leichten Lauf, hohe Dynamik und kompakten Einbauraum. Durch die geraden Anlageflächen ergibt sich eine einfache Integration in die umschließende Konstruktion sowie eine hohe Steifigkeit. Der günstige Preis macht das Lagerelement vom Typ LER laut Hersteller zu einer wirtschaftlichen Lösung. LER werden in der Regel spielfrei eingebaut. Je nach Anforderung kann die Vorspannung individuell eingestellt werden.

Die neue Baureihe LER1.5 wurde gezielt für den Einsatz in ultrakompakten Anwendungen wie beispielsweise MRK-Robotern oder medizinischen Geräten entwickelt. Dem Trend zur Miniaturisierung im Handlings- und Automatisierungbereich wird das neue LER 1.5 mit seinem Einbauraum von gerade einmal 5 mm x 6 mm ebenfalls gerecht. Kleine Drehtische, Greifer oder Manipulatoren lassen sich damit exakt und hoch belastbar bewegen.

Einsatzbeispiel: Lagerelement in den Gelenken eines Exo-Skeletts

Angesichts des demographischen Wandels und des zunehmenden Fachkräftemangels ist es eine wesentliche Herausforderung für die Wirtschaft, Beschäftigte möglichst lange und gesund im Arbeitsprozess zu erhalten. Explizit sind hier körperlich anstrengende Arbeiten, die Muskeln, Knochen und Gelenke strapazieren, zu betrachten.

Exo-Skelette können hier helfen. Bereits jetzt werden sie für schwere Lasten oder ungünstige Körperhaltungen eingesetzt. Denken Sie an Lageristen, Maler, Stuckateure oder an Fließbandarbeiter. Drahtwälzlager sind sehr kompakt und leicht. Speziell die Typen der LER-Reihe tun sich hier hervor. Einfache Montage und Einstellung der Vorspannung kommen noch hinzu. Die Mittenfreiheit des Lagers erlaubt die zentrale Unterbringung des Getriebes. Der große Außendurchmesser sorgt für hohe Steifigkeit.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel