Wenn alles mit allem und jeder mit jedem vernetzt ist, bringt das nicht nur Vorteile, sondern auch erhebliche Risiken mit sich. Welche, stellt RS Components übersichtlich in einer Infografik dar.

Bild: Pixabay, geralt

Vorbereitung auf die industrielle Revolution Industrie 4.0: So weit ist der deutsche Mittelstand

02.01.2019

Nach Mechanisierung, Elektrifizierung und Industrialisierung kommt nun die Industrie 4.0 auf Unternehmen zu. Dabei geht es vor allem um die intelligente Vernetzung einzelner Geräte auf Basis von cyber-physischen Systemen sowie die Individualisierung als auch Hybridisierung der Produkte. Dies soll nicht nur die Effizienz und Transparenz der Abläufe steigern, sondern auch langfristig die Kosten senken. Doch wie gut ist der Mittelstand auf die vierte industrielle Revolution vorbereitet?

Der Begriff „Industrie 4.0“ stammt aus einer Arbeitsgruppe der Bundesregierung und wurde erstmals 2011 auf der Hannover Messe vorgestellt. Er bezeichnet ein Zukunftsprojekt, welches Deutschland mithilfe der Digitalisierung, Virtualisierung und Vernetzung von Daten und Informationen in den Bereichen Wirtschaft, Energie, Bildung und Forschung in die Zukunft führen soll.

Die Industrie 4.0 ist vor allem bei der roboterbasierten Produktion, im Rahmen der Smart Factory und der Smart Production von großer Bedeutung. Dazu gehören die Weiterentwicklung sowie die Vernetzung verschiedener technischer Systeme bei der Fahrzeugproduktion, die Einführung von Robotern im Bereich der Pflege, des Service oder der Therapie als auch die Verwendung von intelligentem Energiemanagement (Smart Grid) für Energieversorger.

Wie weit ist Industrie 4.0 in Deutschland?

Derzeit sind lediglich 5 Prozent der deutschen Industrieunternehmen bei ihrer Produktion durchgehend digital vernetzt. Doch die Tendenz ist steigend: 20 Prozent haben die Digitalisierung bereits teilweise umgesetzt, während 29 Prozent zumindest ihre Produktion zu Teilen digital steuern.

Insgesamt geben 77 Prozent der Unternehmen an, dass sie sich mit dem Thema Industrie 4.0 auseinandersetzen möchten, die Implementierung jedoch nur langsam voranschreitet. Um ein ganzheitliches Produktionssystem einzuführen, wird ein neues Lean-Management-System, Lean 4.0, benötigt.

Wird Deutschland im internationalen Vergleich betrachtet, belegt es bei der Produktionsfertigung mithilfe digitaler Technologien mit 44,3 Prozent den 17. Platz. Angeführt wird die Statistik von Finnland, das sich mit 69,5 Prozent von den restlichen Ländern absetzen kann.

Vorteile der Einführung moderner Technologien und Systeme

Werden im Rahmen der Industrie 4.0 moderne Technologien und Prozesse eingeführt, erfordert dies zunächst ein großes Investment. Langfristig kann sich dies durch eine enorme Kostenersparnis auszahlen – denn Vorgänge werden automatisiert, können schneller sowie auch energie- und kosteneffizienter von Maschinen erledigt werden.

Der steigende Wunsch nach individualisierten Produkten wird durch eine höhere Anpassungsfähigkeit erfüllt, da auch Informationen gezielter an Unternehmen und Produktionsstätten herangetragen werden können. Maschinelle Ausfälle könnten beispielsweise durch Algorithmen bei der Planung mit einberechnet werden. Zudem verbessern sich in vielen Bereichen die Arbeitsbedingungen für die Arbeitnehmer – Menschen müssen keine gefährlichen Arbeiten mehr erledigen, sondern können dies Robotern und Maschinen überlassen.

Herausforderungen für den Mittelstand

Doch die Industrie 4.0 bringt nicht nur Vorteile mit sich. Neben den anfänglich hohen Kosten bei der Einführung sind es vor allem Sicherheitsbedenken, die Unternehmen vor einer zu frühen Implementierung abhalten. In Zeiten von Big Data und der Vernetzung zahlreicher Technologien und Geräte stellen technische Sicherheitslücken, Hackerangriffe und Ähnliches eine ernsthafte Bedrohung dar.

Neben der Datensicherheit bleibt auch die Angst der Mitarbeiter, dass sie im Zuge der digitalen Industrialisierung ihren Job verlieren könnten. RS Components hat sich mit diversen Fragen in Bezug auf die Industrie 4.0 auseinandergesetzt und die Ergebnisse in einer Infografik zusammengetragen. Sie finden sie unter folgendem Link:

Infografik über Industrie 4.0 im Mittelstand

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel