Mit zukunftsweisenden, nachhaltigen Lösungen zu neuer Wertschöpfung – Auf der diesjährigen K-Messe in Düsseldorf lädt BASF zu Gesprächen ein.

Bild: iStock, piranka

Zusammenarbeit erwünscht Creator-Talks auf der K-Messe

13.09.2022

Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft stehen für viele Unternehmen auf der diesjährigen Fachmesse für Kunststoff und Kautschuk in Düsseldorf im Mittelpunkt. Das greift nun ein Hersteller auf und möchte unter dem Motto „Go! Create!“ im Rahmen der Creator-Talks Gesprächen und Anregungen für nachhaltige Lösungen die geeignete Bühne bieten.

BASF zeigt auf der K 2022 zum ersten Mal Valeras aus ihrem Kunststoffadditiv-Portfolio. Das Portfolio steigert den Wert von Kunststoffanwendungen, indem es mit technischen Lösungen und Dienstleistungen aus dem Bereich Additive erhebliche Nachhaltigkeitsvorteile bietet. Dazu gehören auch Lösungen, die den Weg von Kunststoffen hin zu einer Kreislaufwirtschaft und Netto-Null-Emissionen beschleunigen. BASF wird auch die neueste Ergänzung zum Valeras-Portfolio zeigen: Product Carbon Footprints (PCF), die für verschiedene Antioxidantien und Lichtstabilisatoren als Premium-Service verfügbar sein werden. Dies ergänzt die kürzlich eingeführten Lösungen Irgacycle und Regxcellence.

Zusammenarbeit und gemeinsame Projekte

Diese Angebote sowie weitere neuartige Additivlösungen werden in einer Reihe von „Creator Talks“ auf dem BASF-Stand (Halle 5, Stand C21/D21) vorgestellt. „Die Trends im Bereich der Kunststoffinnovationen ändern sich über verschiedene Branchen hinweg schnell, angetrieben durch gesetzliche Vorgaben und das gestiegene Bewusstsein der Verbraucher. Wir sind ständig bemüht, Kunststoffen P343/22 einen neuen Wert zu geben, und arbeiten proaktiv mit unseren Kunden zusammen, um nachhaltige Lösungen zu entwickeln, die bei der Herstellung, Verwendung und dem Recycling von Kunststoffen einen Beitrag leisten“, sagt Dr. Achim Sties, Senior Vice President, Performance Chemicals Europe, BASF.

„Wir sind davon überzeugt, dass wir mit unserer nachgewiesenen Erfolgsbilanz im Bereich Additive und dem Wissen unserer Kunden über Anwendungen in der Lage sein werden, die aktuellen Herausforderungen der Branche zu lösen und innovative Lösungen für die Bedürfnisse von morgen zu liefern. Wir laden die Besucher der K 2022 ein, mit uns gemeinsam unter dem Motto ‚Go!Create‘ zusammenzuarbeiten“, führt Sties weiter aus.

Zukunftsweisende Lösungen

Neue nachhaltige Lösungen als Wettbewerbsvorteil BASF wird auf der K 2022 verschiedene neue, zukunftsweisende Lösungen für nachhaltige Additive vorstellen: Rotationsgeformte Produkte werden häufig für Außenanwendungen wie Wasserspeichertanks verwendet. Extreme Witterungsbedingungen können die Eigenschaften dieser Anwendungen stark beeinträchtigen.

Ein speziell für Polyethylen-Rotationsgießharze entwickeltes, maßgeschneidertes Additivpaket aus der Irgastab-Reihe verlängert die Lebensdauer von Rotationsgussteilen und spart gleichzeitig Zeit, Energie und Kosten bei der Verarbeitung. Die Irgatec CR-Technologie ermöglicht die Herstellung von fortschrittlichen Meltblown-Vliesstoffen, die die steigenden Anforderungen sowohl für Körperpflege als auch für Filteranwendungen erfüllen. Mit Irgatec CR 25 stellt BASF eine Lösung für die Modifizierung von PP-Meltblown-Materialien vor, die speziell für Filtermaterialien interessant ist. Die Lösung kann direkt bei Meltblown-Produzenten implementiert werden, ohne dass zusätzliche Investitionen in die bestehende Anlage erforderlich sind, und ermöglicht so eine schnellere Markteinführung von speziellen PP-Vliesprodukten wie Filtermaterialien.

Additive spielen eine Schlüsselrolle für die Umsetzung von Kreislauflösungen für Kunststoffe und um Innovationen für die Rezyklierbarkeit voranzutreiben. Das kürzlich eingeführte Irgacycle-Sortiment umfasst Additivlösungen, die speziell zur Verbesserung der Eigenschaften von mechanisch recycelten Kunststoffen für verschiedene Industriezweige entwickelt wurden. Recycler können von einer höheren Qualität der Rezyklate profitieren, während Verarbeiter den Rezyklatgehalt in ihren Anwendungen erhöhen können. Irgacycle adressiert Herausforderungen wie Gelbildung, vermindert die Auswirkungen von Verunreinigungen und verbessert die mechanische Leistung durch Erhöhung der Prozessstabilität.

Die Reise in Richtung Nachhaltigkeit geht weiter

Als Erweiterung des Valeras-Portfolios bietet die BASF ihren Kunden von Kunststoffadditiven ab sofort über das Online-Portal myplasticadditives Product Carbon Footprints für verschiedene Antioxidantien und Lichtstabilisatoren als Premium-Service an. Kunden, die diesen Service nutzen, erhalten Informationen zu Treibhausgasemissionen von der Rohstoffgewinnung bis zu dem Punkt, an dem ein Produkt die Werkstore von BASF verlässt. Mit dieser zusätzlichen Transparenz hilft BASF ihren Kunden, Maßnahmen zur Einsparung von Treibhausgasen zu priorisieren, Nachhaltigkeitsaussagen zur Herstellung von Kunststoffen mit geringem CO2-Fußabdruck zu validieren und zunehmend nachhaltige Einkaufsentscheidungen zu treffen.

Plattform zum Gedankenaustausch zwischen Branchenvertretern

In einer Reihe diverser „Creator Talks“ wird BASF auf ihrem Stand unter dem Motto „Make – Use – Recycle“ Projekte mit Technologieführern vorstellen, bei denen enge Zusammenarbeit und offener Austausch es Kunden ermöglicht haben, technische Herausforderungen zu meistern. Die Plastic-Additives-Experten von BASF werden auch Einblicke in innovative Anwendungen für die Bereiche Verpackung, Automobil oder Bauwesen geben. Weitere Informationen zu diesen Creator Talks finden Sie auf der K 2022-Website der BASF.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel