BusfähigeTastermodule zur Ansteuerung von Maschinenfunktionen sollen den Verdrahtungs- und Montageaufwand gegenüber Einzeltastern verringern

Bild: Griessbach

Busfähige Tastermodule Bedienmodule für mobile Maschinen

14.11.2019

Für die dezentrale Maschinenbedienung bietet Griessbach mit seinen CAN-Modulen busfähige Eingabeeinheiten an, die sich mit geringem Montage- und Installationsaufwand in das Steuerungsnetzwerk einbinden lassen. Die bedarfsgerecht konfigurierbaren Tastermodule mit CANopen- oder J1939-Schnittstelle eignen sich für den Einsatz in Bau- und Agrarmaschinen

Krone, Hersteller von Landmaschinen für die Futtererntetechnik, installiert die Keypads anstelle von Einzeltastern in seinen Transportwagen zum Laden von Heu, Stroh oder Silage. Neben der Pick-up-Vorrichtung und dem Messerbalken werden auch die Schleifautomatik und Arbeitsbeleuchtung der Transportwagen über die CAN-Module angesteuert.

„Griessbach liefert uns die Einheiten als einbaufertige Plug&Play-Module einschließlich angepasstem Bootloader und J1939-Schnittstelle“, erklärt Benedikt Lambrecht-Speller, Mitarbeiter Produktmarketing bei Krone „Aufgrund der einfachen Anbindung an unser Netzwerk werden weniger I/O-Anschlüsse der Maschinensteuerung belegt. Die generisch ausgelegte Schnittstelle erspart technische Adaptionen der Tastergruppen an unterschiedliche Maschinentypen und -funktionen. Durch die unkomplizierte Anpassung und vereinfachte Implementierung zusätzlicher Funktionen erhöht sich unser Freiheitsgrad für weitere Applikationen.“

Aufbau und Funktionen

Die mit vier bis zwölf Eingabefeldern erhältlichen Keypads sind durch einen PU-Vollverguss der gesamten Baugruppe gegen mechanische Belastungen, Staub und Feuchtigkeit geschützt. Zu den Beleuchtungsoptionen zählen mit RGB-LEDs ausgestattete Leuchttasten, um unterschiedliche Maschinenfunktionen voneinander abzusetzen und anhand ihrer Beleuchtungsfarbe zu Funktionsgruppen anzuordnen.

Zusätzlich können mittels umlaufender Ring- oder Segmentbeleuchtungen in den Ampelfarben für jedes Tasterfeld Warn- oder Alarmsignale durch Farbumschlag kenntlich gemacht werden. Alternativ lässt sich die Leuchtfunktion der Segmente auch zur Anzeige verschiedener Schaltstufen nutzen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel