publish-industry Verlag GmbH

Bereits seit einigen Jahren arbeitet Google an autonomen Fahrzeugen. Eines davon ist nun für einen Zusammenstoß mit einem Bus in Kalifornien verantwortlich.

Bild: Google
11 Bewertungen

Kollision Autonomes Google-Auto rammt Bus

02.03.2016

Google gibt erstmals die Schuld an einem Unfall eines seiner autonomen Autos zu. Das Fahrzeug kollidierte in Kalifornien mit einem Bus.

[]
Sponsored Content

Ein selbstfahrendes Google-Auto hat einen Bus gerammt. Das geht aus einem Bericht des Internetkonzerns an das kalifornische Straßenverkehrsamt DMV hervor. Bei dem Unfall handelt es sich um den ersten, der durch ein autonom fahrendes Auto von Google verursacht wurde.

Der Unfall ereignete sich am 14. Februar in der kalifornischen Kleinstadt Mountain View, 40 Kilometer südöstlich von San Francisco. Das Google Fahrzeug, ein Lexus RX450h, fuhr auf der rechten Abbiegespur auf eine Kreuzung zu. Vor dieser musste es anhalten, da der Weg von einer Reihe Sandsäcke blockiert wurde, die um einen Kanaldeckel herum lagen. Um das Hindernis zu umfahren, wechselte das Google-Auto auf die mittlere Spur und kollidierte dabei mit der Seite eines, von hinten kommenden, öffentlichen Linienbusses. Laut dem Bericht fuhr das Auto zu diesem Zeitpunkt mit etwa 3, der Bus mit ungefähr 25 Stundenkilometern. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An Bus und Auto kam es zu Blechschäden.

In einer Stellungnahme gegenüber dem amerikanischen Nachrichtensender CNBC (Consumer News and Business Channel) gab Google eine Mitschuld an der Kollision zu: „In diesem Fall tragen wir sicherlich eine gewisse Verantwortung für den Unfall. Hätte sich unser Auto nicht bewegt, wäre es schließlich nicht zu dem Zusammenstoß gekommen.“ Bisher hatte der Konzern immer auf die lupenreine Unfallstatistik seiner autonomen Fahrzeuge verwiesen. Anfang des Jahres war allerdings bekannt geworden, dass in einigen Fällen nur das Eingreifen der Fahrer einen Zusammenstoß mit anderen Verkehrsteilnehmern verhindert hatte. Auch bei der Kollision Mitte Februar bemerkte der Fahrer Google zufolge den ankommenden Bus. Er ging aber davon aus, dieser würde abbremsen und das Auto einscheren lassen. Google will nun die Software seiner Fahrzeug überarbeiten, damit sie in Zukunft auf solche Situationen besser reagiere.

Bildergalerie

  • Bei dem Unfallauto von Google handelt es sich um einen Lexus RX450h.

    Bild: Google

Verwandte Artikel