Die Kameras mit Autofokus eigenen sich beispielsweise für den Einsatz in Logistik-Anwendungen oder Embedded-Vision-Systemen.

Bild: IDS

Rating is currently not available.

Sortiment erweitert Automatisch fokussierbare Platinenkameras

27.07.2020

Fokussierte Bilder bei häufig wechselnden Objektabständen entstehen durch Autofokus. Für mehr Flexibilität bei Anwendungskonzeption und Kameraintegration sind nun weitere Kameravarianten mit 2,1- und 3,1-MP-Sony-Sensoren bei IDS erhältlich.

Neben den bisher erhältlichen uEye LE AF Kameras mit 6,4 MP (IMX178, 58 fps) und 18,1 MP (AR1820HS, 20fps) Sensoren können Kunden jetzt auch Modelle mit 2,1 (IMX290, 120 fps) beziehungsweise 3,1 MP (IMX265, 80 fps) Sensoren erwerben.

Alle Kameras verfügen über eine USB 3.1 Gen 1 Schnittstelle, USB Power Delivery, was beispielsweise zur Stromversorgung einer LED-Beleuchtung oder einer Lichtschranke verwendet werden kann, und ermöglichen die Verwendung und Steuerung von Flüssiglinsenobjektiven.

Mögliche Anwendungsgebiete

Die Autofokus-Funktion sorgt für scharfe Bilder, selbst wenn das Objektiv manuell nicht mehr erreichbar ist, oder sich der Abstand zwischen Linse und Objekt immer wieder ändert. Die Boardlevelkameras eignen sich dadurch besonders für Anwendungen in Bereichen wie Logistik, zum Beispiel zur Paketannahme und -sortierung, oder Verkehrsüberwachung.

Durch ihr kompaktes Design mit Maßen von 36 mm x 36 mm x 20 mm können sie außerdem in Embedded-Vision-Systemen zum Einsatz kommen. Damit können sie auch für den Einbau in medizinische oder industrielle Kleingeräte interessant sein.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel