Das Modul soll den Bedarf an einer integrierten und konfigurierbaren Stromversorgung für Luftfahrtanwendungen decken.

Bild: Microchip

Gewicht von Systemen senken All-in-One Hybrid-Stromversorgungsmodul für Elektroflugzeuge

24.01.2023

Das hochintegrierte und konfigurierbare 3-Phasen-Stromversorgungsmodul ist die erste Variante einer neuen Serie, mit der Größe und Gewicht der Stromversorgung in Elektroflugzeugen reduziert werden soll. Eine kundenspezifische Anpassung mit Siliziumkarbid oder Silizium ist möglich.

Flugzeughersteller, die „More Electric Aircraft“ (MEA) entwickeln, wollen die Flugsteuerungssysteme von hydraulisch auf elektrisch umstellen, um Gewicht und Designkomplexität zu reduzieren. Um den Bedarf an einer integrierten und konfigurierbaren Stromversorgung für diese Luftfahrtanwendungen zu decken, bietet Microchip Technology nun ein neues umfassendes Hybrid-Stromversorgungsmodul an. Es ist die erste Variante einer neuen Serie von Modulen, die in zwölf verschiedenen Versionen mit Siliziumkarbid-MOSFETs (SiC) oder Bipolartransistoren mit isoliertem Gate (IGBTs) erhältlich sein wird.

Bei diesen hybriden Versorgungsmodulen handelt es sich um hochintegrierte Leistungshalbleiter, die die Anzahl der Bauteile reduzieren und das gesamte Systemdesign vereinfachen. Die konfigurierbaren Leistungsbauelemente verfügen über eine Drei-Brücken-Topologie und sind in SiC- oder Si-Halbleitertechnologie erhältlich. Durch ihr kompaktes Design und ihr geringes Gewicht sowie Profil tragen sie dazu bei, die Größe und das Gewicht von MEAs zu reduzieren.

Leistungsmerkmale: Optionen, Spannung, Kombinierbarkeit

Zu den weiteren Leistungsmerkmalen zählen zahlreiche Hilfsstromausgänge, die eine Einschaltstrombegrenzung ermöglichen. Zu den optionalen Zusatzfunktionen gehören Sanftanlauf, Magnetschnittstellenantrieb, regenerativer Bremsschalter und Wärmesensoren für externe Überwachungsschaltungen. Die Leistungsmodule ermöglichen auch die Stromerzeugung mit hoher Schaltfrequenz, was kleinere und effizientere Systeme ermöglicht.

Die Standardspannung der Leistungsmodule reicht von 650 bis 1.200 V, mit der Option, sie auf Wunsch auf bis zu 1.700 V anzupassen. Die Module sind auf niedrige Induktivitäten für hohe Leistungsdichte ausgelegt und verfügen über Strom- und Signalanschlüsse, die direkt auf die Leiterplatte des Anwenders gelötet werden können.

Leon Gross, Corporate Vice President der Discrete Power Management Business Unit bei Microchip, dazu: „Wir sind bestrebt, Produkte zu entwickeln, die als Baustein für leichtere, kompaktere und hocheffiziente Systeme in der Luftfahrt dienen. Die neuen Hybrid-Power-Drive-Module sind eine umfassende Stromversorgungslösung für Kunden, die MEAs entwickeln.“

Microchip ist ein Anbieter umfassender Stromversorgungslösungen. Die hybriden Leistungsmodule lassen sich einfach mit anderen Produkten und Bauelementen von Microchip konfigurieren, zum Beispiel mit FPGAs, integrierten Speicherschaltkreisen, Motortreibern und Motorüberwachungs-ICs.

Entwicklungstools und Verfügbarkeit

Microchip stellt Datenblätter und Support durch erfahrene Mitglieder des Entwicklungsteams bereit, um Kunden bei jedem Schritt ihres Designs zu helfen.

Das Hybrid-Power-Drive-Modul steht ab sofort in Serienstückzahlen bereit.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel