igus GmbH

Rainer Rössel, Leiter Geschäftsbereich chainflex-Leitungen bei Igus, erläutert im Interview die Wichtigkeit von Dauertests.

Bild: igus

Interview über Leitungen für Energieketten „Wir garantieren Ausfallsicherheit“

03.12.2019

Egal ob eine Waschstraße, Roboter oder Werkzeugmaschine: Energieketten sind überall im Einsatz. Für einen langlebigen und störungsfreien Betrieb muss aber die Kombination mit den passenden Leitungen stimmen. Worauf es hier ankommt und warum nur Dauertests der beste Garant für Ausfallsicherheit sind, erläutert Rainer Rössel, Leiter Geschäftsbereich chainflex-Leitungen bei Igus, im Gepräch mit A&D.

Sponsored Content

Igus ist als Spezialist für verschleißarme Hochleistungspolymere vor allem für seine Energieketten bekannt. Was war der Auslöser, auch Leitungen anzubieten?

Wir haben in den Anfangszeiten von Igus öfters erlebt, dass die Leitungen in unseren Energieketten aus Kunststoff Defekte aufwiesen. Von Kunden hörte unser Geschäftsführer Frank Blase immer wieder, dass es zu Korkenzieher-Effekten, Aderbrüchen und zur Schlaufenbildung kam, wenn es um Beschleunigung, hohe Taktzahlen und Geschwindigkeit ging. Die Hersteller der Leitungen schoben natürlich die Schuld auf unsere Ketten, weil ihre Produkte nach allen Normen des VDE sauber getestet wurden. Das war 1989 der Startschuss für die Entwicklung eigener Leitungen, die explizit für den Einsatz in der Energiekette ausgelegt waren. Und uns war damals schnell bewusst, dass all die üblichen genormten Biege- und Abriebtests keinen Sinn machen, weil in der Kette ganz andere Bewegungsabläufe herrschen und oft andere Umgebungsbedingungen vorzufinden sind.

… das gab dann gleichzeitig den Startschuss für das inzwischen weltgrößte Testlabor für Leitungen und Energieketten?

Genau! Denn dass Normtests von Leitungen – übrigens bis heute – nichts über einen zuverlässigen Einsatz in Energieketten aussagen, war uns durch Kunden-Feedback ja schon bewusst. Also war bei der Entwicklung eigener Leitungen der stets begleitende und immer praxisnahe Dauertest der einzig gangbare Weg. Denn unsere Erfahrung zeigt bei neuen Entwicklungen oder Anwendungsszenarien immer wieder: Die Lebensdauer in der Energiekette lässt sich nicht nur durch Computersimulation berechnen. Hier hilft nur testen, testen und nochmal testen über lange Zeiträume. Was wir aufgrund unzähliger Dauertests bei allen Serienprodukten mit vielen Parametern wie Temperatur, Biegeradius, Verfahrweg oder Torsionswinkel durch diese Realversuche vorhersagen können, ist eine garantierte Lebensdauer. Darum sind wir als einziger Anbieter in der Lage, eine 36-monatige Garantie auf das gesamte Leitungssortiment zu vergeben. Natürlich haben wir auch nur nach Normen spezifizierte Leitungen unseren Dauertests unterzogen – diese Kabel sind reihenweise in der Energiekette ausgefallen.

Und was ist mit Serienprodukten? Gibt es hier auch eine auf Dauertests basierende Qualitätsüberprüfung?

Sie müssen sich vorstellen, bei Leitungen sprechen wir ja von einer Längenproduktion mit teilweise 300 Meter pro Minute. Probleme durch schleichende Fehler im Fertigungsprozess, oder weil Rohstofflieferanten für den Mantel an irgendwelchen Parametern drehten, können sich natürlich auf die Lebensdauer auswirken. Mindestens 20 Prozent aller Leitungen werden in der Chargenprüfung nochmals im Testlabor getestet, so dass wir die uneingeschränkte Funktionsfähigkeit jeder Leitung sicherstellen können. Und mit Fertigungsüberwachung meine ich stetige Dauertests dieser Leitungen – hier sehen wir schon innerhalb weniger Tage, ob alle Qualitätsparameter stimmen. Die Fertigungsüberwachung ist existenziell wichtig, um unsere 36 Monate Garantie sicherzustellen. Unsere Qualitätsprüfung ist absolut einzigartig in der Branche der Kabel- und Leitungshersteller.

Doch was ist eigentlich entscheidend für die Lebensdauer? Das Mantelmaterial, die Verseiltechnik oder die Ausführung der Energiekette?

Im Endeffekt sind es natürlich die Adern, denn wenn hier Brüche entstehen, gibt es Fehler. Das gilt auch für den Abschirmmantel aus dem Metallgeflecht, entstehen hier Risse oder Lücken, leidet die Signalqualität. Und damit die Adern und das Schirmgeflecht maximal schonend belastet werden, braucht es ausgeklügelte Leiteraufbauten und Verseiltechniken. Über unzählige Dauertests haben wir für jede Applikation den idealen Aufbau und Bündelverseilungen entwickelt – auch das können Sie nicht im Voraus berechnen oder simulieren. Damit das Innenleben der Leitungen eine lange Lebensdauer in Dauerbewegungen erhält, muss natürlich das Zusammenspiel mit dem Mantelmaterial optimal passen.

...und weil Igus die Leitungen und Energieketten produziert, ziehen Sie daraus Vorteile?

Das ist in Kombination mit unserem Testlabor und dem Applikationswissen der Wettbewerbsvorteil schlechthin! Wir haben den Kettenkunstoff und den Leitungskunststoff in unserer Hand und verheiraten beide für ein optimales Funktionieren. Hier können wir die Gleit-, Biege- und Torsionseigenschaften der Ketten-/Leitungskombination für unsere Kunden immer genau für deren avisiertes Einsatzgebiet ideal auswählen. Werkzeugmaschinen, wo meist ein feiner Ölstaub in der Luft liegt, fordern eine ganz andere Kombination und Mantelmaterialen als sogenannte trockene Anwendungen. In diesen ist PUR als Mantelwerkstoff vom Abriebverhalten in der Kette eine Katastrophe – trotzdem empfehlen Marktbegleiter bei Leitungen für den Ketteneinsatz hier PUR... Wir setzen auf PVC- oder TPE-Mantelwerkstoffe!

Hat nicht auch die Temperatur einen großen Einfluss auf die Alterung des Materials?

Der Temperaturbereich, in dem die Leitungen eingesetzt werden, ist sogar extrem relevant für die Lebensdauer. Thermoplastische Kunststoffe werden mit sinkender Temperatur härter, unflexibler und erleiden so schneller Ermüdungsbrüche. Im Katalog geben wir drei verschiedene Temperaturbereiche an: Erstens für die feste Verlegung, zweitens für die flexible Bewegung nach VDE- oder IEC-Normen und drittens für die Bewegung in Energieketten. Das dafür angepasste Mantelmaterial und der Innenaufbau funktionieren dann in den spezifizierten Temperaturfenstern mit der von uns garantierten hohen Lebensdauer. Das schaffen Sie unmöglich, wenn Sie eine Energiekettenleitung nehmen, die für einen möglichst großen Temperaturbereich spezifiziert ist – wie Sie es oft im Markt sehen.

Wenn Sie es zusammenfassen: Warum sollten Kunden bei Leitungen für Energieketten auf Igus setzen?

Wir machen Leitungen ausschließlich für den Einsatz in Energieketten, das finden Sie nirgendwo anders. Unser großes Programm an Leitungen bietet unseren Kunden mit über 1300 Varianten stets das ideale Preis-/Leistungsverhältnis für den avisierten Einsatzzweck. Kunden können über unsere Online-Tools sogar selbst die Lebensdauer errechnen und sehen sofort den Preis pro Meter – das ist einzigartig. Und wir bieten eine Garantie von 36 Monaten, weil sich jede Leitung für seinen Einsatzzweck über Dauertests ohne Ausfälle bewährt hat.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel