Der neue Sensor zur Überwachung von Ventilklappen bietet unter anderem eine erhöhte Fernwirkung durch eine rundum gut sichtbare Status-LED.

Rückmeldesystem für Hubventile und Schwenkantriebe Ventilstellung auf moderne Art überwachen

04.05.2018

Wer sehen möchte, was in seinem Ventil passiert, dem öffnet der Smart-Valve-Sensor von IFM die Augen: Der intelligente Ventilsensor erkennt die Stellung von Ventilklappen auf den Grad genau.

Sponsored Content

Ventile sind heutzutage in nahezu jeder Produktion zu finden, wo sie den Zufluss von Medien steuern und regeln. Häufig kommt es mit der Zeit zu Verschleiß oder Ablagerungen im Dichtungsbereich. Hier setzt der intelligente Ventilsensor Smart Valve an, den IFM auf der Hannover Messe vorgestellt hat.

Er erkennt selbst kleinste Positionsveränderungen der Endlagen im Ventil und gibt die Zustandswerte über das bereits integrierte IO-Link aus. Er bietet eine kontinuierliche und zuverlässige Überwachung jeden Ventils.

Der Sensor verfügt über eine rundum gut sichtbare Status-LED für eine erhöhte Fernwirkung und eine kontinuierliche Positionsrückmeldung. Der Sensor ermöglicht eine applikationsgenaue Einstellung per Parametriersoftware (LR Device) oder induktiver Teachtaste. Die Endlagen der Armatur können frei eingelernt und die Größe des Schaltbereiches eingestellt werden. Außerdem ist ein dritter Schaltpunkt auswählbar, der etwa bei Drei-Wege-Ventilen oder zur Abschaltung der Pumpe zur Vermeidung von Druckstößen Anwendung findet.

Dank der IO-Link-Kommunikationsschnittstelle sind verschiedene Verschleißzustände identifizierbar. Zum einen verfügt der Sensor über eine Dichtungsüberwachung, die Veränderungen der geschlossenen Position meldet, was beispielsweise auf eine Anhaftung oder auf Verschleiß der Dichtung hinweist. Zum anderen können die unterschiedlichen Positionen gezählt und die benötigte Zeit gemessen werden.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel