WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG

Wolfgang Hohorst ist im Alter von 87 Jahren verstorben.

Bild: Wago

Nachruf Trauer um langjährigen Wago-Geschäftsführer Wolfgang Hohorst

18.05.2022

Wolfgang Hohorst, langjähriger Geschäftsführender Gesellschafter bei Wago Kontakttechnik, ist am 15. Mai 2022 im Alter von 87 Jahren verstorben.

Sponsored Content

Wolfgang Hohorst hat das Familienunternehmen Wago seit seinem Einstieg im Jahr 1961 bis zu seinem operativen Ausstieg 2006 maßgeblich geprägt. Unter seiner Führung stieg der mittelständische Familienbetrieb zum Weltmarktführer der Federklemmtechnik auf und wuchs zu einer international operierenden Unternehmensgruppe mit zahlreichen Tochtergesellschaften und Produktionsstätten in Deutschland, Europa, Asien und den USA.

Erfinder der universellen Federklemmtechnik Cage Clamp

Ein Unternehmensmeilenstein, der auf eine seiner Ideen zurückgeht, ist die Erfindung der universellen Federklemmtechnik Cage Clamp, die heute weltweiter Industriestandard ist. Nach dem Fall der Mauer bewies Hohorst unternehmerischen Weitblick und trieb die bis dahin weitreichendste Expansion des Unternehmens voran.

Nach dem Stammsitz in Minden entstand 1991 im nordthüringischen Sondershausen eine neue Produktionsstätte, international kamen Standorte in Europa, UK, Asien und im Mittleren Osten hinzu. Der Rückkauf aller Aktien-Anteile in 2003 war ein weiterer Meilenstein und Ausdruck seiner Entschlossenheit, Wago wieder zu einem Unternehmen in Familienhand zu machen. 

Aus Überzeugung förderte er auch den Nachwuchs. Seine 1998 gegründete Wago Stiftung hat das Ziel, die Aus- und Weiterbildung junger, technikinteressierter Menschen zu fördern und setzt dabei auf die duale Ausbildung. Die Wago Stiftung hat bereits zahlreiche junge Menschen auf ihrem Weg ins Berufsleben begleitet und für ihre Leistungen geehrt. 

Prägender Kopf der deutschen mittelständischen Wirtschaft

2006 erhielt Wolfgang Hohorst für seine unternehmerischen Leistungen und sein soziales Engagement das Bundesverdienstkreuz am Bande. Er engagierte sich als Vorstand des Unternehmerverbandes und wurde 1994 zum Unternehmer des Jahres in Ostwestfalen-Lippe gewählt. 

„Wolfgang Hohorst war der Pionier der Federkraftklemme, ein Unternehmer und ein Macher der deutschen Nachkriegswirtschaft. Seine Leidenschaft galt insbesondere der Technik und dem stetigen Anspruch, Gutes noch besser zu machen. Wir danken ihm für die Grundsteinlegung und sein Lebenswerk, und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren“, würdigt Wago-CEO Dr. Heiner Lang den Verstorbenen.

„Sein Glaube an gute Ideen und vor allem an die Menschen dahinter haben Wago zu dem Unternehmen gemacht, das es heute ist. Wichtig in all den Jahren war ihm der von ihm beschworene Gemeinschaftsgeist auf allen Ebenen des Unternehmens, den er vorlebte und sich auch für die Zukunft wünschte: ‚Mit den menschlichen Begegnungen fängt alles an und damit wird alles weitergehen.‘ Sein Wirken bei Wago beeinflusst unser aller Arbeit nach wie vor – Tag für Tag. Wir verlieren mit unserem Vater eine beeindruckende Persönlichkeit. Den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen und der Wille, Zukunft zu gestalten, sind Werte und Ziele, die uns weiterhin begleiten werden“, so sein Sohn Sven Hohorst, selbst langjähriger Geschäftsführender Gesellschafter der Wago-Gruppe und heutiges Beiratsmitglied.

Verwandte Artikel