Embedded World Kontron S&T AG

Das Q7AMX8X ist in drei Standardvarianten verfügbar und lässt sich gut in Industrie-4.0-Anwendungen integrieren.

Bild: Kontron

Grundlage in IoT-Anwendungen Starkes Modul für vernetzte Endgeräte

13.02.2019

Kontron hat seine Qseven-Reihe um ein leistungsstarkes Modul ergänzt. Das Q7AMX8X verfügt über einen sparsamen, doch leistungsstarken Prozessor, der insbesondere Anwendungen im IoT- und Industrie-4.0-Umfeld unterstützt. Zu sehen ist das Produkt auf der Embedded World 2019.

Sponsored Content

Das Qseven-Modul Q7AMX8X eignet sich aufgrund seines leistungsstarken NXP-i.MX8X-Prozessors in Dual- beziehungsweise Quad-Core-Konfiguration als Grundlage für vernetzte Endgeräte in industriellen Anwendungen. Es ist für einen Temperaturbereich von -40 bis 85 °C ausgelegt und damit auch für den Einsatz in Maschinen und Geräten geeignet, die in rauen Industrieumgebungen bestehen müssen.

Drei Standardvarianten des Moduls sind dabei verfügbar: Mit den Prozessoren QuadX+, DualX+ und DualX stehen bis zu vier Cortex-A35-Kerne bereit, die bis zu 1,2 GHz getaktet werden können. Ein zusätzlicher Cortex-M4-Kern lässt sich für kleinere Managementaufgaben im System nutzen, für die bisher ein separater Controller notwendig war.

Ausstattung im Überblick

Kontrons neuer Ableger im Qseven-Formfaktor misst 70 mm x 70 mm und bietet die Möglichkeit, zwei Displays zu betreiben. Dafür stehen eine HDMI- und eine Dual-Channel-LVDS-Schnittstelle zur Verfügung. Die Ausstattung umfasst weiterhin:

  • bis zu drei GB-LPDDR4-Arbeitsspeicher

  • einen GbE-Port

  • bis zu drei PCIe-Ports

  • fünf USB-2.0-Ports

  • einen USB-3.0-Port

Zwischen 2 und 64 GB rangierende eMMC-5.0-Flash-Speicher dienen als Massenspeicher. Zudem verfügt das Q7AMX8X-Modul über einen SDIO-Kartenslot sowie eine serielle Schnittstelle. Durch zahlreiche weitere Schnittstellen lässt es sich den individuellen Anforderungen entsprechend einsetzen. Dazu gehören unter anderem eine I2S, eine I2C, eine SPI, zwei MIPI CSI, acht GPIO und eine CAN. Als Bootloader dient Uboot; ein Board Support Package für Yocto Linux ist verfügbar.

Schutz gegen Reverse Engineering und Kopierversuche

Das Qseven-Q7AMX8X Modul unterstützt optional die Sicherheitslösung APPROTECT. Ein fest im System integrierter Security-Chip von Wibu-Systems verhindert im Zusammenspiel mit einem speziell für diesen Chip entwickelten Software-Framework Reverse-Engineering- und Kopierversuche von eigener IP sowie auch Software von Drittanbietern. Kontrons APPROTECT Licensing erlaubt es zudem, einzelne Anwendungsfunktionen, beispielsweise zu Demozwecken, nur zeitbegrenzt zur Verfügung zu stellen oder diese auf eine bestimmte Ausführungszahl zu begrenzen.

Mehr zu Kontrons Qseven-Modulen und anderen Themen erfahren Sie bei Interesse in der Pressekonferenz des Unternehmens auf der Embedded World 2019. Sie findet am Dienstag, den 26. Februar um 12:00 Uhr im NCC OST, Ebene 1, Raum Hongkong statt. Anmelden können Sie sich über die Agentur Vibrio unter kontron@vibrio.de oder +49-89-32151760. Auch persönliche Gespräche am Messestand können vereinbart werden.

Kontron auf der Embedded World 2019: Halle 1, Stand 478

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel