T-Systems Multimedia Solutions GmbH

Erste Proof of Concepts der Zusammenarbeit von EnOcean Alliance und Microsoft laufen gerade.

Bild: pixabay; rawpixel

Gebäudemanagementsysteme Standard für intelligente Gebäudelösungen

03.06.2019

Die EnOcean Alliance wird künftig mit Microsoft zusammenarbeiten. Das Unternehmen verspricht sich davon eine Erweiterung ihres Programms für die Gebäudeautomation und das Internet der Dinge.

Mit über 400 Mitgliedern weltweit ist die EnOcean Alliance eine der erfolgreichsten Allianzen für intelligente Gebäudesteuerung. Die Non-Profit-Organisation standardisiert und entwickelt intelligente Gebäudelösungen mit integrierter batterieloser Energy-Harvesting-Technologie. Ihr Board of Directors vereint Vertreter international führender Lösungsanbieter für Gebäudeautomation, Smart Home und Internet der Dinge (IoT) – darunter BSC Computer, Digital Concepts, Eltako, EnOcean, Honeywell, IBM, Vertuoz by Engie und Vicos.

IoT-Daten in Echtzeit

Arbeitsflächen in Unternehmen, die nicht gut organisiert sind oder selten genutzt werden, lassen sich finanziell immer weniger rechtfertigen. Entsprechend steigt die Nachfrage nach intelligenten Gebäudemanagementsystemen. Das Internet der Dinge ermöglicht die Erstellung eines digitalen Zwillings, der Gebäude- und Arbeitsflächen virtuell abbildet. Unternehmen investieren derzeit ebenso intensiv in moderne und attraktive Arbeitsumgebungen für ihre Beschäftigten wie in flexible Konzepte zur verbesserten Nutzung. Mitarbeiter sollen langfristig im Unternehmen gehalten werden. Zugleich sind eine produktive Arbeitsleistung und Effizienzgewinne in der Bewirtschaftung zu gewährleisten. Mit wartungsfreien und drahtlosen Sensoren auf Basis der EnOcean-Technologie lassen sich Daten in Echtzeit über ein IoT-Gateway auf einer IoT-Cloud-Plattform bereitstellen und dort analysieren. Ein Dashboard visualisiert die Ergebnisse für die Entscheidungsträger.

Die Zukunft des Internets der Dinge

"Das Internet der Dinge birgt enorme Möglichkeiten, unser gesamtes Leben zu verbessern. Das schließt Komfort, Sicherheit, Energieeffizienz und Kosteneinsparungen ein. Damit sich diese Effekte in Gebäuden erzielen lassen, müssen die Flächen zur Datengenerierung digitalisiert werden. Daneben sind leistungsfähige KI-Tools zur Analyse und Darstellung notwendig. Die drahtlosen, wartungsfreien und interoperablen EnOcean-Sensoren verschiedener Anbieter, die erforderliche Daten bereitstellen, und die maßgeschneiderten Plattformlösungen von Microsoft zur Analyse und Optimierung der Gebäude sind für mich die perfekte Kombination. Wir sind stolz, Microsoft als neues Board- und Promoter-Mitglied in der EnOcean Alliance willkommen zu heißen. Mit der langjährigen Expertise von Microsoft im Bereich Cloud-basierter Services und IoT haben wir einen starken Partner gewonnen. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit, um gemeinsam die Zukunft des Internets der Dinge zu gestalten."

Thomas Frahler, Business Lead Internet of Things bei Microsoft Germany fügt hinzu: „Als Mitglied der EnOcean Alliance fördern wir Innovationen und Standardisierungen in der intelligenten Gebäudesteuerung. Wir befähigen Unternehmen, moderne Technologien schnell einzusetzen und eigene digitale Kompetenzen aufzubauen, um digitale Dienste anzubieten. Dafür teilen wir mit Kunden und Partnern unsere Technologieexpertise sowie die Erfahrungen unserer eigenen Transformation und bieten eine umfassende, global skalierbare und sichere Cloud-Infrastruktur sowie neueste Technologien. Wir erleichtern Unternehmen den Einstieg in das Internet der Dinge, egal wo sie aktuell stehen und unabhängig von Cloud, Software oder Geräten.”

Breites Ökosystem

Die EnOcean Alliance bietet den Vorteil eines breiten Ökosystems mit 5.000 interoperablen Sensoren und Aktoren verschiedener Hersteller für intelligente Gebäude, das sich in mittlerweile über 1.000.000 Gebäuden weltweit bewährt hat. Diese einfach zu installierenden und wartungsfreien Lösungen tragen entscheidend dazu bei, die Nutzung von Gebäuden zu optimieren, neue Servicemodelle zu erschließen und Gebäude flexibler, energieeffizienter und insgesamt kostengünstiger zu machen. Microsoft ermöglicht mit der Azure Digital Twins IoT-Plattform eine virtuelle Darstellung der physischen Welt mit intelligenter Modellierung der Beziehungen zwischen Menschen und ihrer Umgebung. Erste Proof of Concepts der Zusammenarbeit von EnOcean Alliance und Microsoft laufen gerade – einige davon wurden auf der ISH 2019 im März mit den Partnern Microsoft, Steelcase und T-Systems gezeigt.

Verwandte Artikel