Sven Meise ist CDO/COO der Francotyp Postalia AG sowie Geschäftsführer der FP InovoLabs GmbH und leitet zusätzlich die Geschicke der IoT-Division der FP Gruppe.

Bild: FP InovoLabs

Kommentar von Sven Meise, FP InovoLabs Sicherheit für das IIoT

29.08.2019

Mit dem Erwerb des Produktportfolios von Tixi erweitert Francotyp Postalia ihr Angebot um die Anbindung von Maschinen und Anlagen an IoT-Infrastrukturen und kombiniert diese mit der bewährten FP-Technologie zur Absicherung der Datenübertragung gegen Manipulation und unautorisierten Zugriff.

Sven Meise war mit diesem Beitrag im A&D-Kompendium 2019/2020 als einer von 100 Machern der Automation vertreten.

Bei aller Euphorie über die vielfältigen, neuen Möglichkeiten von Industrie 4.0 – wie zum Beispiel Cloud-Anwendungen (IIoT) in der Automatisierung - darf man eines nicht vernachlässigen: Die Sicherheit! Laut einer aktuellen Studie des BSI waren 2016 und 2017 rund zwei Drittel der Unternehmen und Institutionen in Deutschland von Cyber-Attacken betroffen. Der Markt für IoT-Sicherheitstechnologie wächst bis 2030 auf ein Volumen von 30 Milliarden US-Dollar – eindeutig sind IoT und IoT-Security Megatrends der kommenden Jahre.

Datenübertragung schützen

Der entscheidende Schritt auf dem Weg zur Smart Factory oder Smart City ist, dass aus den heute vorhandenen Systemen und Maschinen, ohne Eingriffe in deren Automatisierungstechnik, alle verfügbaren Daten parallel zum zyklischen Betrieb gesammelt werden. Diese werden in einer Form zur Verfügung gestellt, die von den IT- oder Cloud-Systemen, verstanden, genutzt und wieder in die Maschinen eingespeist werden können.

Und genau beim Schreiben aus der IT-Infrastruktur in Maschinen und Anlagen kommt die Innovation von FP zum Tragen: Ein modular skalierbarer Schutz zur Absicherung der Datenübertragung in Automatisierungsanlagen.

FP - seit Jahrzehnten weltweit etablierter Experte für sicheres Mail-Business und sichere digitale Kommunikationsprozesse - hat mit ihrer Erfahrung eine spezielle Hardware-Lösung zur Datenübertragung in IoT-Anwendungen entwickelt, mit der sich Unternehmen vor Bedrohungen schützen können. Diese Sicherheits-Systeme von FP sind seit Jahren mit über 200.000 In­stallationen weltweit im Einsatz und werden traditionell zur hochsicheren Übertragung von Geldmitteln und sicherheitsrelevanten Daten verwendet.

Security bereit for IoT-Anwendungen

Dieses bewährte Security-System wird von FP nun auch für IoT-Anwendungen zugänglich gemacht. Es enthält gesicherte Schreibfunktionen für die Kommunikation von der Cloud zu den Maschinen und erweitert somit die Möglichkeiten der IoT-Anwendung im Industriebereich signifikant.

FP hat mit Tixi einen Gateway-Spezialisten übernommen, der 700 Kunden, wie beispielsweise Metro, E.on und Getec mit einer installierten Basis von 30.000 Gateways eingebracht hat. Vor allem aber ist diese Übernahme Garant dafür, dass FP nun nahezu alle Datenformate von überall her auf der „letzten Meile“ schon am Anfang der IoT-Wertschöpfungskette sicher einlesen, standardisieren, verschlüsseln und von/zur Cloud übertragen kann.

Sichere digitale Kommunikation ist für FP ein einzigartiges Alleinstellungsmerkmal im Bereich IoT und ist wie gemacht für all die Märkte, die auf der Suche nach digitaler Sicherheit sind – denn die finden sie bei FP. Mit dem Gateway-Portfolio von Tixi tritt FP jetzt neu in den IoT-Markt als Anbieter von Gesamtlösungen vom Sensor bis zur Cloud ein und bietet als Innovation ein integriertes und skalierbares Sicherheits-Gesamtkonzept über die gesamte Kommunikationskette an. Damit bietet FP seinen Kunden mit einer One-Stop-Shop-Lösung über alle Stufen der digitalen Kommunikation neben höchster Sicherheit auch höchste Effizienz, Schnelligkeit und Qualität.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel