Das Serial Realtime Communication System (Sercos) ist eine digitale Schnittstelle zur Kommunikation zwischen Steuerungen, Antrieben und dezentralen Peripheriegeräten.

Bild: Sercos

Veränderung in der Führungsriege Sercos ernennt neuen Geschäftsführer

11.04.2019

Seit Anfang April 2019 ist Klaus Weyer neuer Geschäftsführer von Sercos International. Er verantwortet in dieser Funktion die Koordination der weltweiten Aktivitäten rund um den Sercos-Automatisierungsbus.

Weyer tritt die Nachfolge von Peter Lutz an, der seit 2001 die Geschäftsführung inne hatte. „Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe und die damit verbundene Herausforderung. Ich bin überzeugt, dass wir die Erfolgsgeschichte von Sercos weiterschreiben werden“, sagt Weyer über seine Bestellung.

„Mit Klaus Weyer haben wir einen erfahrenen Branchenkenner gewonnen, auf dessen Kenntnisse wir vertrauen und von dessen Erfahrungen die Sercos-Nutzerorganisation zweifelsohne profitieren wird“, ist sich Prof. Alexander Verl von der ISW-Universität Stuttgart sicher. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen ihm viel Erfolg für seine neue Aufgabe“, verkündet Verl im Namen des gesamten Sercos-Vorstands.

Werdegang des neuen Geschäftsführers

Klaus Weyer war nach seinem Studium der Informationstechnik an der FH Schweinfurt zunächst über zwölf Jahre bei Bosch Rexroth im Bereich Servohydraulik als Applikations- und Vertriebsingenieur, sowie als Entwicklungsleiter Digitale Automatisierung beschäftigt.

1991 wechselte er zu Elau, wo er bis 1998 die Entwicklungsleitung und das Produktmarketing leitete. In diese Zeit fiel auch die Markteinführung des Sercos-basierten Automatisierungssystems PacDrive M. Im Anschluss übernahm er die Leitung des Produkt- und Kommunikationsmarketings und war bis zuletzt als Marketing Director für High-Performance-Automatisierungslösungen bei Schneider Electric tätig.

Bildergalerie

  • Klaus Weyer ist seit April 2019 Geschäftsführer von Sercos International.

    Bild: Sercos

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel