Einsatzmöglichkeiten des optischen Sauerstoffsensors finden sich beispielsweise in der Fischzucht.

Bild: Pixabay, auntmasako

Optischer Sensor Sauerstoff in Süß- und Salzwasser messen

02.04.2020

Durch neueste optische Technologie der Fluoreszenzlöschung und digitalen Signalverarbeitung soll ein Sensor langzeitstabile Messungen von Sauerstoff und Temperatur sicherstellen. Einsatzgebiete sind Fischzuchtanwendungen, Kläranlagen sowie weitere Bereiche der Wasser- und Abwassertechnik.

Der optische Sensor DigiLine O-DO S10 misst Gelöst-Sauerstoff in wässrigen Lösungen. Er verfügt über ein PVC-Gehäuse, was einen Einsatz sowohl in Süß- als auch in Salzwasser ermöglicht.

Basierend auf dem benutzerfreundlichen Anschlusskonzept des DigiLine-Bussystems lässt sich der Sensor per Plug & Play einfach und schnell an den DigiLine-Master anbinden. Das System soll zudem eine effizientere und schnellere Verkabelung von Anlagen erlauben, in denen mehrere Parameter gleichzeitig an verschiedenen Stellen gemessen werden müssen.

Funktionen für eine vorausschauende Wartung

Über das im Sensor integrierte Sensor-Management werden relevante Betriebsdaten über den gesamten Sensorlebenszyklus erfasst und protokolliert, um Prozesse und Abläufe zu optimieren. Dazu zählen mitunter das Erfassen der Betriebsstunden sowie Funktionen, die eine vorausschauende Wartung ermöglichen. So signalisiert das System rechtzeitig eine erforderliche Kalibrierung oder einen notwendigen Sensorkappen-Wechsel.

Eine RS485-Modbus-RTU-Schnittstelle und ein Analogausgang (4 bis 20 mA) dienen der einfachen Systemintegration an Feldgeräte und Prozessleitsysteme. Der Messbereich des Sensors liegt bei 0 bis 20 mg/l, der Temperaturbereich, in dem er eingesetzt werden kann, zwischen -5 und 50 °C.

Bildergalerie

  • Der DigiLine O-DO S10 kann aufgrund seines Gehäuses aus PVC in süßen und salzigen Lösungen messen.

    Bild: Jumo

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel