PTR Hartmann entwickelt, produziert und vertreibt elektromechanische Komponenten für den industriellen Einsatz. Durch die Fusion mit Hartmann Codier ergänzt sich das Produktangebot des Herstellers nun um verschiedene Schalter.

Bild: PTR Hartmann

Firmenfusion PTR Hartmann und Hartmann Codier verschmelzen

28.04.2020

Die beiden Phoenix-Mecano-Töchter PTR Hartmann und Hartmann Codier haben ihre Zusammenarbeit in den Bereichen Produktion, Logistik und Vertrieb in den letzten Jahren immer weiter vertieft. Als nächster Schritt wurden beide Gesellschaften zum 1. April 2020 verschmolzen.

Im Zuge der Verschmelzung ist Hartmann Codier in PTR Hartmann aufgegangen. Zu den Produkten, die das Unternehmen mitbringt, gehören neben Drehcodier- auch DIP-Schalter, Tastschalter, Schiebeschalter, Mikroschalter und Anzeigeelemente. Das Angebot von PTR Hartmann ergänzt sich dadurch sinnvoll.

Mit den entstehenden Synergien im Vertrieb und in der Logistik sollen die Anforderungen von Kunden in Zukunft noch besser erfüllt werden. Im Rahmen der Verschmelzung haben die Unternehmen auch ihre Website erneuert. Das Ergebnis umfasst neben dem gemeinsamen Auftritt aller Produktsparten auch Features wie Produktkonfiguration, Muster- und Angebotsanfragen oder Querverweise.

Der Mutterkonzern Phoenix Mecano ist ein global aufgestelltes Technologieunternehmen mit den drei Sparten Gehäusetechnik, mechanische Komponenten und Elcom / EMS. Wichtige Anwendungsgebiete sind der Maschinen- und Anlagenbau, die Mess- und Regeltechnik, Elektrotechnik, Automotive- und Bahntechnik, Energietechnik, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrttechnik sowie der Wohn- und Pflegebereich.

Bildergalerie

  • PTR Hartmann vereint die drei Marken PTR, Hartmann und Hartu unter sich.

    Bild: PTR Hartmann

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel