Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Der Profi-Router MRO-L200 ist zertifiziert mit Microsoft Azure Certified for IoT.

Bild: Insys Microelectronics

Zusammenarbeit mit Microsoft Profi-Router erhält Azure-Zertifizierung

12.01.2018

Das Regensburger Unternehmen Insys icom hat seine Teilnahme an Microsofts Azure Certified for IoT bekannt gegeben. Bereits zertifiziert worden ist der professionelle Router MRO-L200. Er lässt sich direkt an Azure-Projekte koppeln und garantiert eine geschützte Konnektivität über MQTT.

Sponsored Content

Insys icom, der Technologiepartner für professionelle Datenkommunikation, M2M- und IoT-Lösungen, hat heute bekannt gegeben, an Microsoft Azure Certified for Internet of Things (IoT) teilzunehmen. Die Zertifizierung stellt sicher, dass Kunden ihre IoT-Lösungen schnell mit Hardware und Software zum Laufen bringen, die für eine Funktion mit den Azure-IoT-Diensten vorgetestet und verifiziert sind.

Router direkt an Azure-Projekte koppeln

Mit Microsoft Azure Certified for Internet of Things (IoT) ermöglicht der professionelle Router MRO-L200 von Insys icom eine direkte Kopplung mit Microsoft-Azure-Projekten. Damit garantiert er eine geschützte, zuverlässige Konnektivität über MQTT. Der zertifizierte Router erlaubt es Azure-Kunden, Daten von dezentralen Anwendungen zu erfassen – unabhängig von Protokollen und ohne herstellerspezifische Beschränkungen

Der MRO-L200 basiert auf einer modularen Plattform und unterstützt sowohl Cloud als auch Edge Computing (mittels integrierter Linux-Umgebung). Zusätzlich zu seiner leistungsfähigen Hardware ist der LTE-Mobilfunk-Router mit einem 5-Port-Switch, einer RS232-Schnittstelle, I/Os und zwei LTE-Antennenanschlüssen ausgestattet, die eine optionale Steigerung der Datenrate ermöglichen (MIMO).

„Microsoft Azure Certified for IoT validiert unsere Fähigkeit, den Kunden mit vorgetesteten Kombinationen aus Gerät und Betriebssystem Starthilfe für ihre IoT-Projekte zu geben,” sagt Markus Heider, Entwicklungsleiter von Insys icom. „Die Verringerung der üblichen Anpassung und Arbeit, die für die Kompatibilität erforderlich ist, stellt sicher, dass Insys icom den Kunden dabei hilft, schnell mit ihrer IoT-Lösung beginnen zu können.“

Wieso eine Zertifizierung?

IoT-Projekte sind komplex und ihre Umsetzung erfordert viel Zeit. Kunden stellen fest, dass die Auswahl der richtigen Geräte, Anlagen oder Sensoren und deren Vernetzung mit einer Cloud zeitraubend sein kann. Um ihre IoT-Projekte schnell und zuverlässig starten zu können, können Kunden nun nach zertifizierten Geräten und Plattformen suchen, die auf Einsatzbereitschaft, Kompatibilität und Verwendbarkeit mit der Microsoft Azure IoT Suite geprüft sind. Durch Auswahl eines Partners aus dem Microsoft Azure Certified for IoT Programm können Kunden bei der Projektspezifikation und Ausschreibung Zeit und Aufwand sparen, da sie im Vorfeld wissen, welche Geräte und Angebote mit der Azure IoT Suite funktionieren.

„Microsoft Azure Certified for IoT erweitert unser Versprechen, IoT auf Geschäftsmaßstab zu bringen, was mit vollständig kompatiblen Lösungen von führenden Technologieunternehmen aus der ganzen Welt beginnt,“ erklärt Jerry Lee, Marketing-Direktor für Azure Internet of Things bei Microsoft.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel