Das Kübler-Management, von links nach rechts: Lothar Kübler und Gebhard Kübler, geschäftsführende Gesellschafter, und Martin Huth, neuer Geschäftsführer im Bereich Vertrieb und Marketing.

Bild: Kübler

Management erweitert Neuer Leiter für Vertrieb und Marketing bei Kübler

10.05.2019

Martin Huth ist im Januar 2019 als weiterer Geschäftsführer der Kübler-Gruppe ernannt worden. Seine Verantwortung des Bereichs Vertrieb und Marketing soll die vertriebliche Präsenz in Marktsegmenten und internationalen Vertriebsregionen stärken und die Markteinführung neuer Produkte beschleunigen.

Im Januar 2019 haben die Kübler-Gesellschafter und Geschäftsführer Gebhard und Lothar Kübler die Geschäftsführung des Familienunternehmens Kübler mit Martin Huth erweitert. Der Schritt ist Teil einer langfristigen Wachstumsstrategie und folgt dem starken Ausbau der R&D und einer Vielzahl von Produktneuheiten.

Huths bisherige Laufbahn

Martin Huth wurde in Hong Kong geboren und ist im industriellen Umfeld bereits viele Jahre aktiv. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaft in Mannheim folgten mehrere Führungspositionen in der Sensorik und Automatisierung. Oft war er dabei in Asien zuhause. Für Kübler ist Martin Huth seit 2012 im Einsatz.

Bis Ende 2018 lebte er als Direktor APAC in Asien und verantwortete dort den asiatisch-pazifischen Markt mit den Tochterunternehmen in China und Indien. Diese Länder entwickelte er zu für Kübler sehr wichtigen Wachstumstreibern.

Zukunftsausblick für Kübler

Huth will nun den Ausbau smarter Produktangebote und Lösungen mit hohem Mehrwert für Kunden vorantreiben. Eine rasche und erfolgreiche Einführung der neuen und kommenden Produkte aus Küblers Innovation-Marathon stellt für ihn ebenso eine Priorität dar. Zudem will er den Marktanteil erhöhen, also Vertriebsgebiete und Regionen international weiter ausbauen und Kübler dabei weiter reaktionsschnell halten.

Mit der nun erfolgten Übergabe des Vertriebs an Huth möchten die Brüder Gebhard und Lothar Kübler ihre gewonnene Zeit für strategischen Geschäftsbeziehungen und Zukunftsprojekte intensiver als bisher nutzen. „Wir haben mehr Zeit, unser Unternehmen auf die Zukunft auszurichten und weiter zu verändern. Wir bleiben mit jeweils unterschiedlichem Fokus eng am Markt und führen Kübler sehr kundennah“, sagen sie.

Umsatzplus im Jahr 2018

Kübler erwirtschaftete mit seinen Produktbereichen Positions- und Bewegungssensorik, Schleifringe und Übertragungstechnik sowie Zähl- und Prozesstechnik im Geschäftsjahr 2018 einen Gruppenumsatz von etwa 70 Millionen Euro mit zehn Tochterunternehmen. Das entspricht einem Umsatzplus von gut 9 Prozent. Der Auslandsanteil beträgt circa 70 Prozent.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel