Die Technologiefabrik von Festo in Scharnhausen

Bild: Festo

Hannover-Messe-Partnerland USA Mit Automatisierung zurück zur Spitze

02.02.2016

Die USA, Partnerland der Hannover Messe 2016, waren jahrelang die stärkste Wirtschaftsnation der Welt, jetzt streben sie zurück zur Spitze. Reindustrialisierung ist das Stichwort - auch für Festo. Der Automatisierer investiert seit über 40 Jahren in den amerikanischen Markt.

Festo, international agierendes Unternehmen in der Automatisierungstechnik und technischen Aus- und Weiterbildung sieht sich als Partner für amerikanische Unternehmen, die nun nicht nur Maschinen und Anlagen, Ingenieurleistungen, Software sowie Zulieferteile für den Aufbau und die Modernisierung ihrer Produktionsstätten benötigen, sondern vor allem auch Qualifizierung. So sollen in Zeiten voranschreitender Automatisierung, Jobs aber auch die Industrialisierung in Deutschland wie in Amerika gesichert werden.

Konkret in den amerikanischen Markt investiert hat Festo in Mason, Ohio. Dort ist für 40 Mio. Euro ein neues Produktions- und Logistikzentrum entstanden. Das Regional Service Centre (RSC) soll Raum schaffen für zusätzliches Wachstum in den USA, Kanada und Mexiko sowie 150 Mitarbeiter.

Entwicklungspotenzial Ausbildung

Schlagworte wie Automatisierung, Industrie 4.0, Produktion der Zukunft und Internet der Dinge stellen den Weltmarkt vor große Herausforderungen. Vor allem die Aus- und Weiterbildung der Fachkräfte spielt dabei eine große Rolle. Hier herrscht aktuell am US-Markt – der die Industrialisierung im eigenen Land wieder fördern möchte - noch eine große Differenz zwischen den Erfordernisse des Arbeitsmarkts und dem Qualifizierungsgrad, den Fachkräfte erhalten. Der Bedarf an praxisorientierter Aus- und Weiterbildung steigt.

Mit Qualifizierungsmaßnahmen für die technische Bildung will Festo dazu beitragen, dass Fachkräfte mit sich schnell entwickelnden Technologien umgehen können. Festo Didactic versteht sich als Vorreiter mit neuen Bildungskonzepten und Lernsystemen im Kontext Industrie 4.0. Mit der Übernahme der kanadisch-amerikanischen Firma Lab-Volt im Juni 2014 erweiterte das Unternehmen sein Portfolio im letzten Jahr unter anderem in den Technologie-Bereichen Elektronik, Elektrotechnik und neue Energien. Gleichzeitig arbeitet Festo Didactic auch in den USA mit Unternehmen, Organisationen und Universitäten zusammen, um Qualifizierungsprogramme zu entwickeln, die auf den amerikanischen Markt zugeschnitten sind.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel