Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: Wika Mobile Control

Wika übernimmt Hirschmann MCS Messgeschäft um mobile Arbeitsmaschinen erweitert

11.01.2018

Neues Jahr, neue Zusammenarbeit: Um sein Portfolio an mobilen Arbeitsmaschinen zu erweitern, hat Wika zum 1. Januar 2018 das Geschäft von Hirschmann MCS übernommen.

Sponsored Content

Wika übernimmt Hirschmann Mobile Machine Control Solutions (MCS) und erweitert damit das Firmenportfolio der Wika-Gruppe für Anwendungen im Bereich der mobilen Arbeitsmaschinen. Die neue Geschäftseinheit firmiert zukünftig als „Wika Mobile Control“ und wird als eigenständige Organisation innerhalb des Wika-Verbundes aufgestellt.

Mit der neuen Geschäftseinheit bietet Wika nun ein größeres und flexibleres Spektrum maßgeschneiderter Applikationslösungen aus einer Hand. Das Unternehmen ergänzt damit seine Produkt- und Anwendungskompetenz auf dem Gebiet der Druck-, Temperatur- und Kraftmessung durch die Expertise von Hirschmann MCS in Systemintegration und Applikations-Know-how bei Sicherheitsanwendungen im anspruchsvollen Umfeld mobiler Arbeitsmaschinen. Kunden haben damit Zugriff auf ein schnelles, flexibles und zielgerichtetes Lösungsportfolio mit zukunftsfähigen Sicherheits- und Systemlösungen.

Arbeitsplätze bleiben erhalten

Alle Stand- und Produktionsorte bleiben im Rahmen der Übernahmenerhalten. „Wir legen viel Wert auf die Expertise unserer Mitarbeiter. Aus diesem Grund werden alle 373 Arbeitsplätze (98 in Ettlingen, 29 in Chambersburg, 246 in China) erhalten," betont Axel Kaltofen, Executive Vice President von Wika. „Wir haben mit der Übernahme von Hirschmann MCS neben technologisch anspruchsvollen Produkten auch hochqualifizierte und motivierte Mitarbeiter ins Team bekommen."

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel