Vom 10. bis 12. März 2020 präsentieren Aussteller auf der LogiMAT in Stuttgart ihre Lösungen für Intralogistik und Prozessmanagement.

Bild: Euroexpo

LogiMAT 2020 Lösungen für eine effiziente Intralogistik

04.03.2020

Vom 10. bis 12. März 2020 findet in Stuttgart die Logimat statt. Hier kann das Fachpublikum in allen Ausstellungsbereichen erneut zahlreiche Weltpremieren in Augenschein nehmen. Aussteller aus aller Welt präsentieren die jüngsten Lösungen für eine intelligente Steuerung moderner Prozesse in der Intralogistik.

Update: 04.03.2020: Die Logimat 2020 ist abgesagt.

Über alles, was Performance und Zukunftsfähigkeit der Intralogistik auf dem Weg der digitalen Transformation ausmacht, informiert die LogiMAT, 18. Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement. „Das Thema Digitalisierung ist in den Unternehmen inzwischen angekommen“, urteilt LogiMAT-Messeleiter Michael Ruchty vom Münchener Veranstalter Euroexpo.

Vielfältiges Informationsangebot

Jedoch zögern viele Unternehmen bei der konkreten Umsetzung der digitalen Transformation, das belegen eine Vielzahl aktueller Untersuchungen. Viele Entscheider sind sich bei den Technologieentwicklungen noch nicht im Klaren darüber, wohin die Reise geht. Sie haben hohen Informationsbedarf und halten sich mit ihren Investitionen bei den Lösungsangeboten entsprechend zurück.

Vor dem Hintergrund dieser Anforderungen erfüllt die LogiMAT als weltweit führende Plattform der Intralogistik ihre Aufgabe in doppelter Hinsicht: Die Exponate ihrer Aussteller repräsentieren einen Querschnitt durch das aktuelle Lösungsspektrum der führenden Entwickler und Anbieter.

Parallel dazu bietet das Rahmenprogramm mit Foren, der Vorstellung von Best-Practice-Projekten und aktueller Forschungsansätze sowie mit zahlreichen Unternehmenspräsentationen ein nachhaltiges Informationsangebot für die Ausrichtung der Intralogistik. Dementsprechend lautet das Motto der LogiMAT 2020: Intralogistik aus erster Hand | Visionen – Innovationen – Lösungen.

Digitaler Laufzettel und praktischer Besuchsplaner

Zur schnellen Orientierung bei konkretem Produktinteresse sind die Global Player und mittelständischen Unternehmen in den zehn Hallen des Stuttgarter Messegeländes nach Ausstellergruppe gegliedert. Die Fachbesucher können sich mit der vom Messeveranstalter weiter entwickelten App auf ihrem Tablet oder Smartphone einen „digitalen Laufzettel“ erstellen.

In der App sind die Aussteller sowohl alphabetisch als auch nach Hallen und Ländern gelistet. Überdies sind in jeder Halle die Lösungsanbieter nach den jeweiligen Bereichen abrufbar. „Dies ist für die Messebesucher von besonderem Vorteil etwa bei den Hallen 6 und 7, die unter ihrem Dach Aussteller mehrerer Segmente bündeln“, erläutert Ruchty. Zudem gibt es als begleitendes Printprodukt den praktischen Besuchsplaner in dem unter anderem das Ausstellerverzeichnis, Hallenpläne sowie das gesamte Rahmenprogramm zu finden sind.

Programm in mehreren Hallen

Bei der Hallenbelegung setzt der Veranstalter weitgehend auf Bewährtes: In den Hallen 1 (nebst Galerie), 3, 5 und 7 geben die Maschinen- und Anlagenbauer einen Überblick über die aktuellen Produkte und Systemlösungen für durchgängige Prozessautomatisierung bei Warehousing, Auftragskommissionierung und Versandfertigung.

Den bislang avisierten Neuheiten zufolge stehen dabei insbesondere Ausstattungsplanungen nach ganzheitlichen Konzepten und mitwachsenden Lösungen, durchgängig einheitlich gesteuerte Prozesse mit leistungsstarken System- und Fördertechnikkomponenten und weitgehendem Multi Material Handling im Fokus. Darüber hinaus werden Applikationserweiterungen und -neuerungen zur Bewältigung der digitalen Transformation mit bereits bewährten Geräten und Systemen gezeigt.

Neu: Informationsplattform TradeWorld

Neu ist die Positionierung der speziell auf die Prozesse der Handelslogistik ausgerichteten Informationsplattform TradeWorld. Flankiert von Ausstellern mit Angeboten zur Digitalisierung und Automatisierung von Handelsprozessen ist sie an exponierter Stelle im Atrium im Bereich Eingang Ost zu finden.

„Zahlreiche LogiMAT-Aussteller präsentieren in verschiedenen Hallen intralogistische Produkte und Systeme auch für den reibungslosen Ablauf von Handelsaktivitäten in E-Commerce und Omnichannel. Die TradeWorld im Atrium (Eingang Ost) bildet quasi das Herzstück derjenigen Aussteller, die spezielle Lösungen für die Digitalisierung und Automatisierung von Handelsprozessen anbieten“, so Michael Ruchty.

„Auf der eigenen Vortragsfläche werden darüber hinaus an allen drei Messetagen in spannenden Expertenvorträgen und Gesprächsrunden maßgebliche Informationen für die effiziente Gestaltung und Abwicklung der Prozesse vermittelt.“

Fahrerlose Transportsysteme mit eigenem Ausstellungsbereich

Wachsende Bedeutung in der Intralogistik fällt den autonomen, Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF) zu. Um die aktuellen Entwicklungen angemessen abzudecken und dem Fachpublikum neue Technologien und Innovationen vorzustellen, ist für die mobilen Transport- und Pickroboter erstmals ein eigener Ausstellungbereich in der Halle 2 eingerichtet.

Die komplette Riege der führenden Flurförderzeuge-Hersteller sowie das Gros der namhaften Anbieter nutzwertiger Anbaugeräte und der Verladetechnik zeigen in der Halle 7 sowie den Hallen 9 und 10 ihre neuesten Stapler, Förderzeuge, Handlingsysteme sowie die aktuelle Lösungsvielfalt rund um die Themen Fahrerassistenz- (FAS) und Flottenmanagementsysteme.

Geprägt von den Anforderungen im elektromotorischen Bereich reicht das Spektrum der Exponate in diesen Segmenten von Weltpremieren für Großflächenklammern bei den Anbaugeräten über neue Sicherheits- und Dialogfunktionen bei den FAS bis hin zu Neuvorstellungen nachrüstbarer Kabinenvarianten für Elektrostapler.

Außerdem werden kompakte Mehrwege-Seitenstapler und weitere Lösungsangebote für die Automatisierung autonom fahrender Geräte gezeigt. Auf für die LogiMAT neu erschlossenen Außenflächen zwischen Halle 8 und Halle 10 werden in Live-Vorführungen neue Flurförderzeuge vorgestellt.

Software-Lösungen für die Intralogistik

Die Entwickler und Anbieter von Softwarelösungen für die Intralogistik, die in Halle 8 und partiell in der angrenzenden Halle 6 zu finden sind, binden bei ihren neuesten Lösungen inzwischen Verfahren und Methoden der KI in ihre Rechenprozesse mit ein. Die Aussteller zeigen mit ihren Softwareangeboten und neuen Funktionen, wie sich diese für die Systemwelt von Telematik-, Transportmanagement- und Warehouse Management Systemen niederschlägt.

Außerdem präsentieren sie aktuelle Softwarelösungen in den Bereichen Zoll-, Versandabwicklung und Exportkontrolle und zeigen Wege für neue Geschäftsfelder auf, die aus der Digitalisierung automatisierter Prozesse entstehen.

Verpackungs- und Kennzeichnungstechnik

Last but not least stellen die Aussteller der ergänzenden Produktangebote und Neuentwicklungen aus den Bereichen Behälter und Kennzeichnungstechniken, Verpackung sowie Verpackungs- und Wiegesysteme in den Hallen 4 und 6 Produktneuheiten zum Verwiegen, Messen oder Etikettieren, neue Wearables und Scanner sowie die jüngsten Material- und Formentwicklungen für Etiketten und Ladungsträgern vor.

Das Rahmenprogramm

Zudem unterstreicht das vielschichtige Rahmenprogramm der 18. Internationalen Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement mit mehr als 30 hochkarätig besetzten Fachforen, über 250 Speakern von internationalen Top-Experten sowie drei Live-Events den Ruf der LogiMAT als führende Informationsplattform der Branche.

„Mit diesem umfassenden Informationsangebot sowie der Bestandsaufnahme bei den aktuellen Innovationen und der Präsentation zukunftsfähiger Lösungsansätze bietet die LogiMAT 2020 einmal mehr die komplette Intralogistik aus erster Hand“, resümiert Messeleiter Ruchty. „Kurz: Ein Pflichttermin für alle, die ihre Wettbewerbsfähigkeit mit intelligenter Steuerung und modernen Prozessen in der Intralogistik zukunftsorientiert ausrichten wollen.“

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel